Olympia und Hawaii in einem Jahr:
Gomez kämpft in Malaysia um historischen Olympia-Hawaii-Doppelstart

Javier Gomez kämpft am Samstag beim Ironman Malaysia um einen Slot für den Ironman Hawaii 2020 und hat damit das Olympia-Hawaii-Doppel im Blick.

Kaum ist der Ironman Hawaii 2019 vorbei, haben etliche Athleten bereits die Ironman-WM des nächsten Jahres im Kopf: Nachdem sich einige von ihnen schon bei den seit September stattfindenden Rennen für den Ironman Hawaii 2020 qualifizieren konnten, haben andere große Namen angekündigt, noch einen späten Wettkampf in diesem Jahr machen zu wollen, um den WM-Slot möglichst frühzeitig sicher zu haben. Beim Ironman Malaysia am kommenden Samstag, den 26. Oktober, geht es für die Profis um 7:45 Uhr Ortszeit (1:45 Uhr deutscher Zeit) auf Langkawi um den nächsten Ironman-Sieg und die damit verbundene Qualifikation.

Javier Gomez peilt Olympia-Hawaii-Doppelstart an

Was für viele sicher etwas überraschend kommt, ist die Tatsache, dass der fünffache Kurzdistanz-Weltmeister Javier Gomez (ESP) offenbar mit einem Hawaii-Start im kommenden Jahr liebäugelt und in Malaysia auf der Startliste steht. Nachdem Gomez 2018 bei seiner Ironman-WM-Premiere deutlich unter den eigenen Erwartungen blieb und als Elfter finishte, gab er bekannt, sich wieder der Kurzdistanz widmen zu wollen, um den Fokus auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu legen. 2019 präsentierte er sich der 36-Jährige trotz seines Alters in der World Triathlon Series in Top-Verfassung, erzielte äußerst konstante Resultate und landete sogar auf Platz zwei in Bermuda und Rang drei in Leeds. Jetzt scheint sich der Spanier vor Beginn des Olympia-Jahres und der Tokio-Vorbereitung den bisher noch nie da gewesenen Olympia-Hawaii-Doppelstart im selben Jahr ausgeguckt zu haben. Ein Szenario, das auch für den amtierenden Ironman-70.3-Weltmeister Gustav Iden realistisch ist, der seinen Hawaii-Startplatz nur noch bestätigen müsste.

- Anzeige -

Beim Hitzerennen in Malaysia müsste Gomez wohl seinen ersten Ironman-Sieg überhaupt einfahren, um sich den Hawaii-Slot für den 10. Oktober 2020 zu sichern. Dass Gomez im Falle eines Scheiterns noch einen Versuch vor den Olympischen Spielen Ende Juli unternimmt, scheint unwahrscheinlich. Konkurrenz bekommt der routinierte Spanier, der dieses Jahr in seiner Heimat Pontevedra die ITU-Langdistanz-Weltmeisterschaft gewann, durch die drei diesjährigen Hawaii-Starter Philip Koutny (SUI), Andy Potts (USA) und Daniil Sapunov (UKR). Romain Guillaume (FRA) und Thiago Vinhal (BRA) gehören ebenfalls zum erweiterten Favoritenkreis. Für Deutschland gehen im Männerrennen Per van Vlerken und Thomas Bosch an den Start. Im Frauenrennen ist als einzige Deutsche Jenny Schulz gemeldet. Als Siegeranwärterinnen gehen Simona Krivankova (CZE), Jocelyn McCauley (CAN) und Claire Davis (AUS) ins Rennen.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
2 Kommentare
  1. Emil

    Hat Iden das nicht auch schon geplant?
    In einem Interview von euch hatte er Ziel angegeben beides in einem Jahr zu gewinnen und da er ja jetzt durch Nizza eh qualifiziert ist würde es sich doch grad anbieten…

    1. Simon Müller

      Ganz genau, steht allerdings auch so im Artikel 😉

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.