Montag, 28. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneLaura Philipp: "Die Zeitstrafe war ungerechtfertigt"

Laura Philipp: “Die Zeitstrafe war ungerechtfertigt”

Es ist der zweite vierte Platz für Laura Philipp bei ihrem zweiten Start auf Hawaii. Die Deutsche, die sich zu Beginn des Rennens gut fühlte, musste im ersten Drittel der Radstrecke eine fünfminütige Zeitstrafe absitzen und schaffte im Anschluss nicht mehr den Sprung ganz an die Spitze.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

- Anzeige -

Video laden

Nils Flieshardt
Nils Flieshardt
Nils Flieshardt ist Chefredakteur der Zeitschrift triathlon und seit über 15 Jahren als Radexperte im Einsatz. Wenn er nicht am Rechner sitzt, findet man ihn meist hinter der Kamera auf irgendeiner Rennstrecke oder in Laufschuhen an der Elbe. Als Triathlet ist er mehr finish- als leistungsorientiert, aber dafür auf allen Distanzen zu Hause.
- Anzeige -

9 Kommentare

  1. Ich kann mich in der Geschichte des Triathlons und aus eigener Erfahrung als Kampfrichter an keine einzige gerechtfertigte Zeitstrafe erinnern. Jeder Athlet ist stets der festen Überzeugung, dass er ungerecht behandelt wurde.

  2. Genau und Kampfrichter machen ja keine Fehler. Sind ja auch keine Menschen wie Du und ich. Das Problem ist doch meist die Kommunikation, die in diesem Fall ja auch nicht stattgefunden hat.

    • Das eine schließt das andere ja nicht aus…
      Natürlich ist es frustrierend, wenn man gefühlt nix anderes gemacht hat als die anderen in der Gruppe… man kann es ehrlicherweise aber als Athlet während des Rennens auch nicht bewerten.
      Und das während des Rennens nicht über Strafen diskutiert wird ist in meinen Augen nachvollziehbar.

  3. Klar wird da nicht drüber diskutiert ABER man kann dem Athleten doch sagen, WOFÜR genau er diese Strafe bekommen hat?! Wo ist das Problem? Vielleicht reine Willkür als Entscheidungsgrundlage. Denke Laura hätte kein Problem damit, einen echten Regelverstoß zuzugeben!
    Auf jeden Fall eliminiert man so einen potentiellen Gefährder eines US Amerikanischen Sieges… Aber das ist REINE Spekulation und natürlich total an den Haaren herbeigezogen 🤔😏

  4. Während des Live Streams im ZDF wurde erwähnt, daß Laura Philipp sich in der Vergangenheit für strikte Regeleinhaltung stark gemacht bzw. sich über lachse Auslegung beklagt hat. Ist sie dabei jemand auf die Füße getreten?

  5. wie heisst der ref ?
    er hat soeben den gleichen blödsinn bei Florian Angert gemacht?
    schaut Euch das penalty tent an nur Europäer…..

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Ausbruch des Mauna Loa auf Hawaii: Der Stand der Dinge

0
Der größte Vulkan der Welt spuckt wieder Feuer. Was hat es mit dem Ausbruch des Mauna Loa auf sich, was bedeutet das für Kailua-Kona und ist der Ironman Hawaii gefährdet? Ein Update.

triathlon-Awards: Das sind die Besten des Jahres 2022

0
Zum 12. Mal wurden im Rahmen der Sailfish Night of the Year die triathlon-Awards vergeben. Ihr konntet abstimmen, welche Personen, Rennen und Produkte zu den besten und beliebtesten des Jahres 2022 gehören. Hier sind die Sieger.

Ultraman-Weltmeisterschaft: Dede Griesbauer gewinnt mit Kursrekord, Richard Thompson siegt bei den Männern

0
Eine Inselumrundung innerhalb von drei Tagen mit einer Gesamtstrecke von 515 Kilometern - das ist die Ultraman-Weltmeisterschaft auf Big Island, Hawaii. Dede Griesbauer hat sie am Wochenende gewonnen.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,394FansGefällt mir
52,476FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge