- Anzeige -

Wahlen beim Weltverband:
Marisol Casado bleibt Präsidentin von World Triathlon

Die Spanierin Marisol Casado führt für weitere vier Jahre den Triathlon-Weltverband an. DTU-Pressesprecherin Eva Werthmann wurde ins Frauen-Komitee gewählt.

Marisol Casado bleibt Präsidentin des Weltverbands “World Triathlon”. Bei den am Sonntag online abgehaltenen Wahlen anlässlich des (virtuellen) 33. Kongresses des Verbands setzte sich die Spanierin mit 86 Stimmen gegen ihren Herausforderer Mads Freund (Dänemark) durch, der mit 43 Stimmen exakt halb so viele erhielt wie die Amtsinhaberin, die den Verband seit 2008 führt.

Gegen die 64-jährige Casado, die auch Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist, waren in den Tagen vor dem Kongress Vorwürfe und Rücktrittsforderungen laut geworden, da Casado gegen die Grundsätze einer transparenten und seriösen Amtsführung verstoßen habe. Dementsprechend erleichtert zeigte sich die Spanierin nach ihrer Wiederwahl: “Ich freue mich sehr über dieses Vertrauensvotum unserer Mitglieder, das eine Anerkennung für all die harte Arbeit ist, die wir geleistet haben, um dem Triathlon seinen rechtmäßigen Platz unter den beliebtesten und am schnellsten wachsenden Sportarten der Welt zu sichern”, sagte Casado. “Die vergangene Woche hat gezeigt, dass die Solidarität und Integrität unserer Organisation, unserer nationalen Verbände, unserer Komitee- und Kommissionsmitglieder und unserer Athleten uns weiterhin auszeichnet. Ich weiß, dass Mads Freund meine Leidenschaft für unseren Sport teilt, und ich verspreche, dass ich die Punkte, die seine Kandidatur aufgeworfen hat, sowie alles, was sich aus den Gesprächen mit den National- und Kontinentalverbänden ergeben hat, aufgreifen werde. In Zusammenarbeit mit dem neuen Exekutivkomitee sind wir bereit, den Verband World Triathlon noch stärker zu machen.”

- Anzeige -

Der neuen Führungsriege des Weltverbands gehören neben Casado die Vizepräsidenten Shin Otsuka (JPN), Debbie Alexander (RSA), Ian Howard und Antonio Alvarez (MEX) an. Ins Executive Board wurden Gabriela Gallegos (USA), Bernard Saint-Jean (FRA), der Triathlon-Weltmeister von 1991 Miles Stewart (AUS) und Leslie Buchanan (CAN) gewählt.

Die Deutsche Triathlon Union hatte keine Kandidaten für die Wahlen zum Präsidium nominiert. Den internationalen Gremien gehört für die nächste vierjährige Amtsperiode lediglich DTU-Pressesprecherin Eva Werthmann an, die ins sechsköpfige Frauen-Komitee gewählt wurde. “Ich fühle mich sehr geehrt durch das mir geschenkte Vertrauen und freue mich nun auf eine spannende Aufgabe in den nächsten vier Jahren”, sagt Werthmann. “Auch wenn World Triathlon ein Vorreiter in Sachen Gleichberechtigung ist, so gibt es noch Luft nach oben, zum Beispiel bei den Teilnahmezahlen von Frauen an Wettkämpfen, international und auch national. Ich möchte dazu beitragen, das in den nächsten Jahren zu verbessern.”

Sowohl Thomas Möller, der für das Nationaltrainer-Komitee kandidiert hatte, als auch Alfred Lipp, der sich um einen Sitz im Paratriathlon-Komitee beworben hatte, erhielten nicht die erforderlichen Stimmen.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.