Donnerstag, 18. April 2024

T100 Triathlon World Tour: Favoritinnen-Aufgebot für Miami wird kleiner

Für das erste Rennen der T100-Tour könnte es Wildcards regnen. Insbesondere bei den Frauen verzichten einige Topathletinnen auf den Start.

www.thatcameraman.com Ashleigh Gentle zählt zu den Favoritinnen des 100-Kilometer-Formats, wird jedoch beim ersten Rennen der neuen T100-Serie nicht mit von der Partie sein.

Bisher wurden die offiziellen Starterlisten für den Auftakt der T100 Triathlon World Tour am 9. März in Miami noch nicht veröffentlicht. Dennoch zeichnet sich bereits ab, dass einige der als Topfavoritinnen gehandelten Athletinnen nicht dabei sein werden. Im Feld der Männer haben sich dagegen kaum Profis schon endgültig gegen einen Start entschieden.

- Anzeige -

Die Australierin Ashleigh Gentle verkündete, dass sie erst Mitte April mit dem Rennen in Singapur in die T100-Saison starten werde. Allein aufgrund der gut 20 Flugstunden, die zwischen Australien und Florida liegen, ist diese Entscheidung durchaus nachvollziehbar. Dennoch fehlt mit Gentle eine Spezialistin des 100-Kilometer-Formats.

Die amtierende Ironman-70.3-Weltmeisterin Taylor Knibb muss in diesem Jahr unterschiedliche Ziele unter einen Hut bringen. Im August wird die US-Amerikanerin bei den Olympischen Spielen in Paris teilnehmen, zusätzlich hat sie sich für die T100-Serie verpflichtet. Diese muss voraussichtlich erst einmal warten, denn das Wochenende des ersten Rennens ist in ihrem Kalender bereits belegt: Die 26-Jährige steht auf der Starterliste des WTCS-Auftakts in Abu Dhabi, der ebenfalls am 8. und 9. März stattfindet. Gleiches gilt für Knibbs Landsfrau und Namensvetterin Taylor Spivey. Sie wurde von der PTO als Hotshot-Athletin für die Serie verpflichtet, zunächst stehen jedoch die Olympischen Spiele im Vordergrund, für die sie noch nicht qualifiziert ist.

Laura Philipp fehlt bei ersten zwei Rennen

Von den zwei deutschen Starterinnen der T100-Tour wird in Miami nur Anne Haug dabei sein. Laura Philipp teilte mit, dass sie erst beim dritten Rennen im Juni in San Francisco an den Start gehen werde. Das bedeutet, dass die 36-Jährige dann jedes der noch verbleibenden fünf Events absolvieren muss, plus das Finale Ende November.

Zwei weitere Athletinnen, die auf ihre Teilnahme in Miami verzichten, sind die US-Amerikanerin Chelsea Sodaro und Amelia Watkinson aus Neuseeland. Ein Battle wird es dennoch geben: Beide gehen beim Ironman Neuseeland an den Start, der eine Woche vor dem ersten T100-Rennen stattfindet.

Nach diesem derzeitigen Stand könnten im Feld der Frauen mindestens sechs Wildcards verteilt werden.

Bei den Männern sind es lediglich zwei Athleten, die sicher beziehungsweise höchstwahrscheinlich auf einen Start in Miami verzichten. Frederic Funk, derzeit im Trainingslager in Girona, will sich in dieser Saison zwar voll auf die T100-Tour konzentrieren, das erste Rennen allerdings in Singapur am Wochenende des 13. und 14. April absolvieren. Marten Van Riel steht bei der World Triathlon Championship Series in Abu Dhabi auf der Starterliste. Als Inhaber der aktuellen Weltbestzeit auf der Mitteldistanz (3:26:06 Stunden) dürfte der Belgier zu den Siegkandidaten über die 100 Kilometer gehören.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Frederic Funk nach Singapur T100: „Es war eine brutale Hitze“

Die Bedingungen waren hart. Unvorstellbar hart. Das hat uns Frederic Funk nach seinem neunten Platz beim Rennen der T100 Triathlon World Tour im asiatischen Stadtstaat erzählt. Im Interview spricht der 26-Jährige über Überraschungen und Erkenntnisse.

Nach starkem T100-Auftritt: Mika Noodt hofft auf erneute Wildcard

Mit Rang sechs beim Event in Singapur hat der Deutsche aufhorchen lassen. Vor allem aber seine offensive Renngestaltung nährt die Hoffnung, auch für San Francisco eine Einladung zu erhalten.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Jan Stratmann vor Saisoneinstieg: „Ich bin sehr, sehr fit!“

0
Der Drittplatzierte der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft 2023 startet beim Ironman 70.3 Valencia in die neue Saison. Wie Stratmann mit seinem neuen Rad zurechtkommt, wie sein Fitnessstand ist und wie er das Geschehen auf der T100-Tour bewertet, verriet er tri-mag.de im Interview.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar