Mit drei Deutschen: Starterlisten für T100-Rennen in Singapur veröffentlicht

Die Professional Triathletes Organisation (PTO) hat bekannt gegeben, welche Profis beim Event der T100 Triathlon World Tour in dem asiatischen Stadtstaat erwartet werden. In zwei insgesamt starken Feldern fehlen einige namhafte Athleten.

Tommy Zaferes Frederic Funk steigt beim Singapur T100 in die neue Rennserie ein (Archivbild).

Die vorläufigen Starterlisten sind raus. Beim Rennen der T100 Triathlon World Tour in Singapur wird es einige neue Gesichter im Vergleich zum Serienauftakt in Miami geben. Das hat die Professional Triathletes Organisation (PTO) mitgeteilt. Unter den vorgestellten Startern finden sich insgesamt drei Deutsche, allerdings fehlen einige namhafte Athleten. Dennoch versprechen die Teilnehmerfelder spannende Rennen am Wochenende des 13. und 14. April über zwei Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und 18 Kilometer Laufen. India Lee, die Überraschungssiegerin der T100-Premiere von Miami, wird erneut dabei sein. Ebenso Magnus Ditlev, der Gewinner des Auftakts in Florida.

- Anzeige -

Frederic Funk, Mika Noodt und Anne Reischmann auf der Startliste

Während in den USA mit Rico Bogen nur ein Athlet die deutschen Farben vertreten hat, sind es dieses Mal drei. Bei den Männern feiert Frederic Funk seinen Einstand in der neuen Rennserie. Dazu gesellt sich Mika Noodt, der eine Wildcard erhalten hat. Bei den Frauen geht Anne Reischmann als einzige deutsche Repräsentantin ebenfalls mit einer Wildcard in den Wettkampf. Weiterhin warten müssen die Zuschauer und Konkurrentinnen auf den Start von Laura Philipp und Anne Haug. Die PTO-Weltranglistenführende hatte bereits ihren geplanten Einsatz in Miami kurzfristig abgesagt.

Zwölf Wildcards bei den Frauen

Bei den Frauen gehen neben der Britin India Lee und Anne Reischmann unter anderem Chelsea Sodaro (USA), Ironman-Weltmeisterin von 2022, und die aktuelle Titelträgerin Lucy Charles-Barclay an den Start. Die Britin hatte beim Auftakt im Homestead Speedway lange geführt, ehe sie von ihrer Landsfrau India Lee auf der Laufstrecke distanziert wurde. Die Drittplatzierte von Miami, Holly Lawrence, wird in Singapur nicht antreten. Ebenso zahlreiche andere Athletinnen, die zum festen Stamm gehören. So fehlen neben den beiden Deutschen unter anderem die US-Amerikanerin Taylor Knibb, die Schweizerin Daniela Ryf und die Britin Katrina Matthews auf der Meldeliste. Stattdessen wurden für das 20 Athletinnen umfassende Feld gleich zwölf Wildcards vergeben. Auf Einladung starten Haley Chura (USA), Anna Bergsten (SWE), Kaidi Kivioja (EST), Pamella Oliveira (BRA), Anne Reischmann (GER), Jocelyn McCauley (USA), Ellie Salthouse (AUS), Lotte Wilms (NED), Els Visser (NED), Radka Vodičková (CZE), Rebecca Clarke (NZL) und Lucy Buckingham (GBR).

Magnus Ditlev trifft auf Sam Long und Sam Laidlow

Bei den Männern ist die Wildcard-Quote im vorläufigen Startfeld zunächst geringer. Neben Mika Noodt befinden sich mit dem Neuseeländer Kyle Smith und Youri Keulen lediglich zwei weitere Athleten, die auf Einladung an dem Rennen teilnehmen. Der Niederländer hatte bereits in Miami per Wildcard seinen Einstand gegeben und als Vierter nur knapp das Podest verpasst. Dort war als Zweiter der US-Amerikaner Sam Long gelandet. Er wird in Singapur ebenso dabei sein wie Javier Gómez, der aktuelle Ironman-Weltmeister Sam Laidlow und Alistair Brownlee. Der Brite hatte bei der T100-Premiere in Miami einen couragierten Auftritt hingelegt. Dem musste er auf der Laufstrecke Tribut zollen und belegte am Ende Rang fünf.

Das vorläufige Startfeld der Frauen

Chelsea Sodaro (USA), Imogen Simmonds (SUI), Marjolaine Pierré (FRA), Amelia Watkinson (NZL), Jocelyn McCauley (USA), Ellie Salthouse (AUS), Lotte Wilms (NED), Els Visser (NED), Radka Vodičková (CZE), Rebecca Clarke (NZL), Lucy Buckingham (GBR), Lucy Charles-Barclay (GBR), India Lee (GBR), Lucy Byram (GBR), Haley Chura (USA), Anna Bergsten (SWE), Kaidi Kivioja (EST), Pamella Oliveira (BRA), Anne Reischmann (GER), Ashleigh Gentle (AUS).

Das vorläufige Startfeld der Männer

Magnus Ditlev (DEN), Bradley Weiss (RSA), Rodolphe Von Berg (USA), David McNamee (GBR), Javier Gómez (ESP), Max Neumann (AUS), Kyle Smith (NZL), Frederic Funk (GER), Daniel Bækkegård (DEN), Aaron Royle (AUS), Alistair Brownlee (GBR), Sam Long (USA), Youri Keulen (NED), Mika Noodt (GER), Pieter Heemeryck (BEL), Sam Laidlow (FRA), Léon Chevalier (FRA), Jason West (USA), Clément Mignon (FRA), Ben Kanute (USA).

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.

Verwandte Artikel

London T100: Heimerfolg oder Partycrash? Der Favoritinnencheck

Die vierte Station der T100-Tour hält wohl das beste Feld eines Triathlons jemals bereit. Wer kann sich beim ersten europäischen Stopp der Serie den Sieg sichern?

London T100: Alle Infos zu Favoriten, Strecke und Liveübertragung

Die T100 Triathlon World Tour geht in London in die nächste Runde. Jeweils drei Athletinnen und Athleten aus Deutschland stehen auf den Startlisten, mitunter in der Favoritenrolle. Hier findest du alle Infos zu den Starterfeldern und den Strecken und erfährst, wo du die Rennen live verfolgen kannst.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar