Donnerstag, 18. April 2024

Justus Nieschlag muss die PTO European Open absagen

Das erste Rennen der Professional Triathletes Organisation (PTO) auf Ibiza sollte für Justus Nieschlag ein Kräftemessen mit der Weltelite werden, jedoch kann er seine zugesagte Wildcard aus gesundheitlichen Gründen nicht wahrnehmen.

Petko Beier

Neben den beiden Olympiasiegern Jan Frodeno und Alistair Brownlee sowie dem Australier Cameron Wurf war Justus Nieschlag aufgrund seiner zuletzt gezeigten Form einer von vier Athleten, der eine der begehrten Wildcards für das PTO-Rennen auf Ibiza erhalten hatte. Diese Startmöglichkeit gibt der Hildesheimer nun schweren Herzens wieder zurück, um den weiteren Saisonverlauf nicht zu gefährden.

- Anzeige -

Zwicken in der Achillessehne

„Ich kämpfe immer noch mit einigen Achillessehnenproblemen, die mich von meinem Lauftraining fernhalten. Also beschloss ich meinen Startplatz nicht in Anspruch zunehmen, um einem nachrückenden Athleten, der auf seine Chance wartet, den Weg so schnell wie möglich freizumachen. „Es ist sicherlich eine der schwersten Entscheidungen meiner Karriere“, so der 31-Jährige auf Instagram.

Die Probleme an der Achillessehne hatten schon zur Absage des Hoffnungslaufs bei den Arena Games Triathlon in London geführt. Mit der Hoffnung, dass die Vorsichtsmaßnahme Früchte trägt. Der zuletzt reduzierte Laufumfang in der Vorbereitung auf das Rennen der PTO European Open ließ einen stetigen Formaufbau jedoch schwierig erscheinen. Des Weiteren würde ein unvorbereiteter Start das Verletzungsrisiko enorm steigern und den weiteren Saisonverlauf gefährden.

Ironman-70.3-Weltmeisterschaft als Saisonziel

In Hinblick auf das große Saisonziel, die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft in Lahti, Finnland, ist die Entscheidung die richtige. Das Team um Nieschlag ist zuversichtlich, dass er im Laufe der Saison genügend Punkte sammeln wird, um über das reguläre Auswahlverfahren einen Startplatz bei der PTO-Tour zu erhalten. 

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

6 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.

Verwandte Artikel

Zwischen Anspannung und Gelassenheit: Frederic Funk und Mika Noodt vor Singapur T100 im Doppelinterview

Für beide bedeutet das Rennen in Asien den Saisonauftakt. Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen allerdings nicht sein. Ein Gespräch über Vorfreude, Wettkampfdynamiken und Renntipps.

T100-Tour: Drei Nachrücker füllen die Starterlisten für Miami

Noch bevor der Startschuss für das erste Rennen der T100 Triathlon World Tour fällt, gab es erste Absagen. Mit drei nachrückenden Athleten hat die PTO nun aufgestockt.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar