Mittwoch, 22. Mai 2024

So sehen Sieger aus: Impressionen von der Sailfish Night of the Year 2022

Sailfish Die Veranstalter und einige der glanzvollen Award-Sieger des Abends. Philipp Seipp (stehend, 3. v. l.) ging doppelt bepackt nach Hause: Er ist zum Trainer des Jahres gewählt worden und nahm zudem den Preis für Laura Philipp mit nach Hause. Seipps Frau wurde zur Triathletin des Jahres gewählt, musste aber aus Erkältungsgründen absagen.
Sailfish Sailfish-Chef und Veranstalter Jan Sibbersen (r.) sprach mit Stargast Bob Babbitt über sein Hilfsprojekt Challenged Athletes Foundation. Durch das etwas andere und späte „Frühstück mit Bob“ sammelte die Hawaii-Kultfigur an diesem Abend Spenden in Höhe von 6.000 Euro ein, um Menschen mit Handycap den Zugang zum Ausdauersport zu ermöglichen.
mediapartent GmbH Hawaii-Sieger Gustav Iden ist zum internationalen Triathleten des Jahres gewählt worden. Der Norweger war gemeinsam mit Kristian Blummenfelt (Platz zwei bei den Awards) der Sailfish Night zugeschaltet. Das Duo aus Skandinavien war wie immer bester Laune und sehr unterhaltsam.
Sebastian Kienle freute sich über die Wahl zum „Triathlet des Jahres“. Der Lohn für seinen bärenstarken sechsten Platz auf Hawaii.
Ein bisschen wie bei „Wetten, dass …?“ auf der Couch. Moderator Hartwig Thöne (r.) im Gespräch mit drei der Stars des Abends: „Tagesschau“-Sprecher und Hawaii-Finisher Thorsten Schröder (l.), dem gut aufgelegten Sebastian Kienle und Nachwuchshoffnung Mika Noodt (Vierter der Ironman-70.3-WM), der von seiner Vorliebe für extrem süße Süßigkeiten erzählte.
Bei der Ironman-70.3.-WM in St. George landete Frederic Funk (2. v. r.) einen Platz hinter Mika Noodt, wurde Fünfter. Bei der Wahl zum Triathleten des Jahres national ist er auf Platz zwei gewählt worden, hinter Sebastian Kienle.
Sailfish Mann, Mann, Mann, war der vielleicht überrascht: Die Wahl zum Aufsteiger des Jahres gewann der Langdistanz-Shootingstar Nicolas Mann (l.). Moderator Hartwig Thöne (r.) prophezeite dem 22-Jährigen, dass man ihn in Zukunft bestimmt häufiger auf der Sailfish-Bühne antreffen wird.
Sailfish Ein zauberhafter Abend: Showact Pit Hartling machte aus einem 10-Euro-Schein ruckzuck einen Hunderter und verschmolz die Eheringe von Gästen, die sich vorher nicht kannten.
Ein Leben im Zeichen des Triathlons: Dr. Hermann Aschwer (l.) wurde von triathlon-Publisher Frank Wechsel mit dem Lifetime-Award ausgezeichnet. Das Urgestein Aschwer ging erstmals 1983 bei einem Triathlon an den Start und lief mittlerweile bei mehr als 300 Wettkämpfen durchs Ziel. In diesem Jahr erschien sein 20. Buch.
mediapartent GmbH Hut ab! Die Veranstalter des Allgäu-Triathlons räumten doppelt ab, gewannen die Trophäen in der Rubrik „Rennen des Jahres“ sowohl für die Kurz- als auch für die Mitteldistanz.
Voll auf die Zwölf: Die Challenge Roth war wieder mit großem Abstand das Lieblingsrennen der Wähler in der Kategorie Langdistanz. Zum zwölften Mal in Folge übergab triathlon-Publisher Frank Wechsel (l.) den Preis an die stolzen Veranstalter, vertreten durch Alice und Kathrin Walchshöfer und Markus Englert.
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

3 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Wriedt
Christian Wriedt
Schreiben und Bearbeiten von Texten, Verbesserung der internen Abläufe und Erstellung von Abgabeplänen – das ist der tägliche Dreikampf von Christian Wriedt in der triathlon-Redaktion. Der studierte Sportwissenschaftler ist vor allem aufgrund seiner langjährigen journalistischen Erfahrung verpflichtet worden. Dem Triathlon begegnet der gebürtige Hamburger und leidenschaftliche Fußballer mit großer Neugier und noch größerem Respekt.

Verwandte Artikel

Carbon & Laktat: Kaltes Wasser, große Siege

Für euch war Jan Grüneberg übers Wochenende bei The Championship in Šamorín im Einsatz. Im Gespräch mit Lars Wichert gibt er Einblicke in die Weltmeisterschaft der Challenge Family. Außerdem schauen beide auf die weiteren Rennen der vergangenen Woche und geben einen Ausblick auf die nächsten Wettkämpfe.

Kürzere Radstrecke: Wie viel Zeit spart man wirklich?

Es kommt nicht selten vor, dass die Distanz in der zweiten Disziplin eines Triathlons etwas kürzer ist als die offiziellen Angaben und mitunter mehrere Kilometer fehlen. Die neue Bestzeit ist damit sicher – oder?

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar