Donnerstag, 25. Juli 2024

Favoritinnencheck: Ein deutsches Podium in Roth?

Ein rein deutsches Podium bei der Challenge Roth gab es noch nie. Dieses Jahr ist die Wahrscheinlichkeit darauf so hoch wie nie zuvor. Wer sind die Favoritinnen und welche Athletin könnte zur Partycrasherin werden?

Frank Wechsel / spomedis Kann Anne Haug ihren Siegen von 2021 und 2022 einen dritten hinzufügen?

Anfang der Woche hallte ein kleiner Paukenschlag durch das Profigeschehen der Challenge Roth. Anne Haug, zweimalige Siegerin des Rennens, verkündete kurzfristig ihren Start. Die 41-Jährige zählt ganz klar zu den Siegkandidatinnen im fränkischen Landkreis, dennoch wird es kein Selbstläufer. Mit Laura Philipp steht neben der Zweitplatzierten der Ironman-Weltmeisterschaft von 2023 auch die Bronzemedaillengewinnerin am Start. Zum Saisoneinstieg belegte Laura Philipp den vierten Platz beim Ironman 70.3 Valencia. Erhoffte hatte sie sich etwas mehr. Bei den weiteren Rennen auf Mallorca, im Kraichgau und zuletzt beim San Francisco T100 ging die Formkurve steil bergauf. Sie präsentierte sich in einer beeindruckenden Laufform und auch die kleine Schwäche, das Schwimmen, schien gefestigter als sonst. 

- Anzeige -

Auf der Laufstrecke wird es sehr wahrscheinlich zu einem Duell zwischen Laura Philipp und Anne Haug kommen. Keine weitere Athletin im Feld hat solch läuferische Qualitäten wie die beiden Podiumsplatzierten der vergangenen Ironman-Weltmeisterschaft. Wie der Rennverlauf bis dahin jedoch an Fahrt aufnimmt, ist eine sehr interessante Sache. 

Wer wird die Partycrasherin?

Besonders wertvoller Inhalt von triathlon+

Teste triathlon+ jetzt für einen Monat kostenlos. Danach zahlst du nur € 9,95 pro Monat und kannst jederzeit kündigen.

Jetzt Mitglied werden

Du bist bereits Mitglied? Hier einloggen

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.

Verwandte Artikel

triathlon special: Eine geballte Ladung Challenge Roth

Die neue triathlon special ist ab sofort erhältlich. Auf 132 Seiten tauchen wir ein in das Rekordrennen, blicken zurück auf die Geschichte des Klassikers im Frankenland und liefern jede Menge Hintergrundinformationen.

London T100: Heimerfolg oder Partycrash? Der Favoritinnencheck

Die vierte Station der T100-Tour hält wohl das beste Feld eines Triathlons jemals bereit. Wer kann sich beim ersten europäischen Stopp der Serie den Sieg sichern?

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar