Montag, 28. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneWM Paratriathlon: Silber und Bronze für Martin Schulz und Max Gelhaar

WM Paratriathlon: Silber und Bronze für Martin Schulz und Max Gelhaar

blank
Der zweimalige Paralympics-Sieger Martin Schulz musste sich am Ende nur seinem Dauerkontrahenten Stefan Daniel (CAN) geschlagen geben.

Martin Schulz, zweimaliger Paralympics Sieger, bescherte den deutschen Athleten und Athletinnen bei der Triathlon-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi einen erfolgreichen Einstand. Der Seriensieger des laufenden Jahres musste sich am Ende nur dem Dauerrivalen Stefan Daniel aus Kanada geschlagen geben und konnte sich über den zweiten Platz in der Startklasse PTS5 freuen. Vor einem Jahr an gleicher Stelle ging der 32-Jährige als Vierter leer aus, als es darum ging, den interkontinentalen Titel zu erkämpfen.

Von Beginn an dabei

Über die Sprintdistanz mit 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen bestimmte Schulz das Rennen von Beginn an. Mit neun Sekunden Vorsprung auf den späteren Sieger kam der Leipziger als Zweiter aus dem Wasser. Beim Radfahren setzte sich der Deutsche zusammen mit dem Kanadier Daniel vom Feld ab, sodass die Entscheidung auf der Laufstrecke fallen musste. Mit der drittschnellsten Laufzeit im gesamten Feld und 51 Sekunden langsamer als der Weltmeister Stefan Daniel (58:24 Minuten) überquerte Martin Schulz (59:13 Minuten) als neuer Vizeweltmeister die Ziellinie im Wüstenstaat. Den dritten Platz belegte der US-Amerikaner Chris Hammer (1:00:50 Stunden).

Beim Comeback Bronze

- Anzeige -

Nach einer längeren Pause und dem Fokus mehr auf dem Beruf liegend, gab Max Gelhaar in dieser Saison sein Comeback. Mit dem Ziel der Teilnahme an den Paralympischen Spielen in Paris 2024, kam die sportliche Motivation in diesem Jahr zurück. Dass die Leistung im ersten Jahr nach der Pause wieder da ist, bewies er eindrucksvoll mit dem dritten Platz (1:13:10 Stunden) in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Athlet der PTS3-Startklasse musste sich nur Daniel Molina aus Spanien (1:10:35 Stunden) und Nico van der Burgt aus den Niederlanden (1:10:53 Stunden) geschlagen geben.

Die WM-Dritte des Vorjahres, Elke van Engelen, die in der Klasse PTS4 am Start war, belegte den sechsten Platz (1:21:14 Stunden) mit knappen acht Minuten Rückstand auf die neue Weltmeisterin aus Spanien, Andrea Miguelez Ranz (1:12:52 Stunden).

Die Ergebnisse zu den Rennen sind hier zu finden.

Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Ausbruch des Mauna Loa auf Hawaii: Der Stand der Dinge

0
Der größte Vulkan der Welt spuckt wieder Feuer. Was hat es mit dem Ausbruch des Mauna Loa auf sich, was bedeutet das für Kailua-Kona und ist der Ironman Hawaii gefährdet? Ein Update.

triathlon-Awards: Das sind die Besten des Jahres 2022

0
Zum 12. Mal wurden im Rahmen der Sailfish Night of the Year die triathlon-Awards vergeben. Ihr konntet abstimmen, welche Personen, Rennen und Produkte zu den besten und beliebtesten des Jahres 2022 gehören. Hier sind die Sieger.

Ultraman-Weltmeisterschaft: Dede Griesbauer gewinnt mit Kursrekord, Richard Thompson siegt bei den Männern

0
Eine Inselumrundung innerhalb von drei Tagen mit einer Gesamtstrecke von 515 Kilometern - das ist die Ultraman-Weltmeisterschaft auf Big Island, Hawaii. Dede Griesbauer hat sie am Wochenende gewonnen.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,394FansGefällt mir
52,476FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge