Donnerstag, 8. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneTriathlonpremieren – Schickt uns eure Rookie-Geschichten!

Triathlonpremieren – Schickt uns eure Rookie-Geschichten!

Bereits vor dem Debütwettkampf beginnt die große Aufregung: Habe ich genug trainiert, habe ich das für mich passende Equipment und bin ich mit den wichtigsten Regeln vertraut? Spätestens nach dem Startschuss sind diese Sorgen jedoch vergessen. Voller Adrenalin beginnt die erste Abenteuerreise, die mit dem Schwimmen beginnt, auf das ein Radfahren folgt und mit dem Lauf zu Ende geht.

Für unsere triathlon special, die Mitte April erhältlich sein wird, suchen wir eure spannenden Geschichten von eurem ersten Dreikampf. Wie seid ihr zum Triathlon gekommen, wie lief eure Vorbereitung und was habt ihr während des Wettkampfs alles erlebt? Habt ihr euch sofort schockverliebt in diese neue Sportart oder hat es ein paar Wettkämpfe gebraucht, bis ihre wahre Triathlonenthusiasten geworden seid?

Was gehört alles in den Bericht?

  • Vollständiger Name, Alter, Beruf
  • Eure Triathlonerfahrung in Jahren
  • Der Name des ersten Wettkampfs
  • Ein kurzer Bericht über euren Weg zum Triathlon, eure Premiere und den Werdegang nach dem Debüt. Dieser Text sollte nicht länger als 800 bis 1.200 Zeichen (inklusive Leerzeichen) sein, damit wir möglichst viele von euren Geschichten im Magazin veröffentlichen können
- Anzeige -

Text und Bilder (zwei bis drei Motive reichen aus) schickt ihr uns bitte bis Ende Februar per Email an rookie@tri-mag.de (Betreff: Rookie-Geschichten triathlon special 2021)

So wird’s gemacht

Damit ihr eine Orientierung habt, wie das Ganze am Ende aussieht und wie viel Text 800 bis 1.200 Zeichen sind, hier die Premierengeschichte von Christina Kühl aus dem vergangenen Jahr:

Christina Kühl, 49 Jahre, Teamleiterin Fitnessstudio, 34 Jahre Triathlon-
erfahrung, Premiere: Ammersee-Triathlon 1986

blank

Ich kann es eigentlich selbst nicht glauben: 34 Jahre Triathlon! Das „erste Mal“ war 1986 beim 1. Ammersee-Triathlon: 1,2 – 50 – 10 Kilometer. Ich hatte in der Tageszeitung davon gelesen und drei Monate trainiert. Das Wasser war eiskalt. Statt Neopren gab es große Kübel mit Melkfett vom Bauernhof. Damit haben wir uns dick eingeschmiert als Kälteschutz. Vor dem Wechsel auf das Rad war noch Zeit zum Abtrocknen. Radhelm? Hatte ich noch nicht. Stattdessen trug ich einen „schicken“ Leder-Sturzring wie die Rennradfahrer damals. Mit meinen 15 Jahren war ich die jüngste Teilnehmerin – und kam als als Vorletzte ins Ziel. Auf der Laufstrecke hatte ich mich verlaufen, die Markierungen waren wohl schon weggeräumt. Ich war in Tränen aufgelöst. Aber das Triathlonfieber hatte mich ­gepackt – und seither nicht mehr losgelassen. Meinen ersten Ironman habe ich 1994 in Roth gefinisht. Mittlerweile habe ich zehn Langdistanzen und unzählige Kurz- und Mitteldistanzen ins Ziel gebracht. Trotzdem bin ich immer noch furchtbar nervös vorher und weine an der Finishline. Auch nach 34 Jahren gilt für mich: Am Ende wird alles gut! Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. 

Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Boris Stein nach seinem Karriereende: “Die Entwicklung im Mittel- und Langdistanztriathlon ist nicht besonders gut”

Im Interview spricht Boris Stein nach seinem letzten Profirennen über sein Karriereende, seine Versäumnisse als Athlet und seine Zukunft abseits des Sports.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Zwischen Kona und Côte d’Azur: Ironman Hawaii vs. Ironman France im direkten Vergleich

Was würde die Verlegung der Ironman-WM von Hawaii nach Nizza sportlich bedeuten? Wir haben die Strecken, Bedingungen und Anforderungen der beiden Rennen direkt miteinander verglichen.
00:26:54

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Der Ticker vom Wochenende: Weltweite Raceaction auf der Mittel- und Langdistanz

Auch im Dezember ist noch einiges los auf den Rennstrecken der Triathlonwelt. Hier kommen einige Ergebnisse des Wochenendes im Überblick.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,373FansGefällt mir
52,543FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Neue Austragungsorte: Die Termine der Arena Games 2023

0
Die neuen Termine der Arena Games stehen fest. Im nächsten Jahr werden insgesamt vier Rennen ausgetragen. Außerdem rücken zwei neue Austragungsorte in den Kalender.

8. Dezember

Das Ziel steht

Adventskalender Türchen 7

7. Dezember