- Anzeige -

Premiere in Malibu
Weltmeister und Olympiasieger beim Finale der Super League

Am kommenden Samstag geht die Super League Triathlon Championship Series in die letzte Runde. Dafür hat der Veranstalter vier Wildcards an Athleten vergeben, die das Feld ordentlich aufmischen werden, inklusive Weltmeister und Olympiasieger.

Super League Triathlon Gustav Iden ist einer der vier Athleten, die eine Wildcard für das Finale der Super League erhalten haben.

Mit dem Finale in Malibu feiert die Super League eine Premiere auf US-amerikanischem Boden. Für dieses letzte Rennen der Championship Series 2021 hat der Veranstalter vier Athleten per Wildcard eine Starterlaubnis erteilt, die das ohnehin schon hochkarätig besetzte Feld aufmischen dürften.

Zwei Weltmeister und zwei Olympiasieger

Mit dabei sind die beiden frisch gebackenen Ironman-70.3-Weltmeister Lucy Charles-Barclay und Gustav Iden. Für beide ist das kurze und schnelle Format der Super League kein Neuland. Während Iden bereits zweimal am Start stand (zuletzt 2019 auf Malta), nahm Charles-Barclay in diesem Jahr im Rahmen der Arena Games erstmals an einem Event des Veranstalters teil und wurde auf Anhieb Zweite. Gesellschaft bekommen sie von den Olympiasiegern Kristian Blummenfelt und Flora Duffy.

- Anzeige -

Somit werden mit Alex Yee und Hayden Wilde sowie Georgia Taylor-Brown und Katie Zaferes alle sechs Medaillengewinner der diesjährigen Olympischen Spiele an den Start in Malibu gehen. Duffy wird ihr Debüt in der Super League geben, Blummenfelt landete in der Saison 2019 auf Gesamtplatz vier und konnte bereits zwei Siege verbuchen. Aus deutscher Sicht nehmen mit Jannik Schaufler und Jonas Schomburg zwei Athleten am Rennen teil, die bereits über reichlich Erfahrung in der Super League verfügen.

Mit dem “Eliminator” zum Sieg

Das Rennen am Zuma Beach in Malibu wird im sogenannten Eliminator-Format ausgetragen. Die Athleten absolvieren drei kurze Triathlons mit 300 Metern Schwimmen, 3,6 Kilometern auf dem Rad und 1,6 Kilometern Laufen mit jeweils einer kurzen Pause nach jeder Runde. Im ersten und zweiten Durchgang werden jeweils drei Athleten “eliminiert”: zwei nach dem Radfahren und einer nach dem Laufen. Im letzten Durchgang ist es nur noch je ein Athlet in der zweiten und dritten Disziplin. Wer am Ende der dritten Runde zuerst die Ziellinie überquert, gewinnt das gesamte Rennen. Die Einzelsplits und Zeiten eines jeden Durchgangs spielen somit eine nur untergeordnete Rolle.

Die Rennen können am Samstag, 25. September, ab 22:30 Uhr deutscher Zeit live auf Sport1 sowie im Livestream der Super League verfolgt werden.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
2 Kommentare
  1. Karl

    Es gibt keine Pausen zwischen den Runden

    1. Anna Bruder

      Moin Karl, doch, die gibt es. Natürlich nicht zwischen den Disziplinen, aber nach jedem der drei kurzen Triathlons (bzw. nach Durchgang 1 und 2) gibt es eine kurze Pause, in der die Athleten ihr Material neu sortieren können.

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.