Zeit sparen: Elegant um die Boje

Viele Triathleten schenken der Wende um die Boje wenig Aufmerksamkeit, dabei ist es mehr als nur drumherum schwimmen. Wir sagen dir, wie du mit wenig Aufwand richtig Zeit sparen kannst.

Frank Wechsel / spomedis Im Getümmel ohne Tempoverlust um die Boje kommen ist nicht leicht, kann aber mit der richtigen Technik klappen.

Im Freiwasser unterscheidet man zwischen Orientierungs- und Richtungsbojen. ­Letztere zeigen, wie der Name schon vermuten lässt, einen Richtungswechsel an. Sie sind auf der Schwimmstrecke unübersehbar und müssen je nach Vorgaben des Veranstalters mit der rechten oder linken Schulter umrundet werden. In manchen Fällen muss an der Boje nur eine größere Kurve geschwommen werden, aber auch 180-Grad-Wenden sind möglich. Das ist nicht nur technisch, sondern auch ­nervlich anspruchsvoll, denn es kommt meist zu dichtem Gedränge und es kann sein, dass man den ­einen oder anderen Schlag eines Konkurrenten kassiert. Werden die Bojen falsch, also nicht regelkonform passiert, drohen Zeitstrafen. Das bleibt auch bei Profis nicht aus. Mit ein paar Tricks kann man sich in diesen Situationen behelfen und kommt fix um die Kurve.

- Anzeige -

Bogenwende

In starken Kurven mit mehr als 90 Grad solltest du hauptsächlich den Beinschlag forcieren. Man verliert dort sehr viel Geschwindigkeit oder muss sogar fast aus dem Stillstand wieder beschleunigen. Der Beinschlag bringt einen vorwärts. In einer dichten Gruppe eignet sich die Kombination aus Grätschbeinschlag und Cross-­over-Armzug, um ­Distanz zu schaffen. Bei diesem überkreuzt man den Arm, bevor er ins Wasser sticht. In einer Linkskurve drückst du dein linkes Bein nach außen und greifst mit dem rechten Arm über die Mittellinie des Körpers, um die Richtung zu ändern. In einer ­Rechtskurve funktioniert das Ganze andersherum. Mit dem anderen Arm kann leicht unter dem Körper durchgedrückt (fegen) werden. Bei leichteren Kurven reicht es aus, den Körper nur ein wenig zu verdrehen. Um den Kopf vor Schlägen und Tritten zu schützen, ­hältst du ihn am besten über Wasser. Wenn du dich mit einem anderen Athleten verhakst, senke die Arme und Schultern sofort ab, um dich wieder zu befreien.

Diesen Artikel weiterlesen mit triathlon+
Erlebe mehr mit einer Mitgliedschaft bei triathlon+ und profitiere von spannenden News und wertvollem Know-how.
triathlon+ kostenlos testen Einloggen
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Peter Jacob
Peter Jacob
Abitur, Studium der Sportwissenschaft und Volontariat bei dpa änderten nichts daran, dass Peter eines blieb: Ausdauersportler mit Leidenschaft. Auch wenn der Hamburger heute öfter die Laufschuhe schnürt, sind die Stärken des ehemaligen Leistungsschwimmers klar verteilt. Man munkelt, die Sportart Swimrun sei nur für ihn erfunden worden.

Verwandte Artikel

Umbau: Vom Rennrad zum Triathlonrad

Es muss nicht immer das hochgezüchtete Zeitfahrrad sein. Erst recht nicht, wenn du neu bist im Triathlon. Klar, es gibt einige "Hybridräder" am Markt. Aber du kannst auch mit ein paar Handgriffen dein Rad selbst zum TT umrüsten.

Carbon-Laufschuhe: Der Nike Vaporfly 3 im Praxistest

Wir haben insgesamt sieben Carbon-Laufschuhe ausführlich getestet und stellen unsere Erfahrungen zu allen Modellen diese Woche ausführlich vor. Das sind die Praxiseindrücke zum Nike Vaporfly 3.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar