Samstag, 13. Juli 2024

Sam Holness startet als erster autistischer Triathlet auf der Langdistanz

Mark Hayward Hat stets neue Ziele im Blick: Der Brite Sam Holness startet als erster offen autistischer Triathlet beim Ironman Frankfurt.

Sam Holness ist Triathlet. Triathlet mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS). Typisch für solche Störungen sind vor allem ein grundlegendes Defizit im Bereich des sozialen Miteinanders und der gegenseitigen Verständigung, zudem sind wiederholte, stereotype Verhaltensweisen und Interessen zu beobachten. Sein Vater und Coach Tony Holness hält gerade diese Eigenschaften für Sams „Superkraft“, die ihm einen extrem fokussierten Ansatz für seinen Sport geben: „Er verpasst nie eine Trainingseinheit, lässt sich nicht ablenken, ist pünktlich, fleißig, unerbittlich gegen sich selbst und geht immer wieder über Schmerzgrenzen.“

„Ich möchte der Welt zeigen, was autistische Athleten erreichen können“

Das brachte dem Londoner bereits jede Menge Schlagzeilen, beispielsweise als er im September 2021 bei der Ironman-70.3-WM in St. George als erster offen autistischer Athlet antrat. Und in 5:44 Stunden das Rennen beendete.

- Anzeige -

„Ich möchte der Welt zeigen, was Athleten mit Autismus erreichen können“, sagt Sam Holness, der u.a. Botschafter der britischen Charity-Organisation Ambitious about Autism ist. „Das Erreichen der Ziellinie steht bei Sam zwar im Vordergrund, aber er sieht jeden Wettkampf auch als Möglichkeit, die Wahrnehmung von Autismus und das Leben anderer zu verändern“, fügt Vater Tony Holness hinzu.

„Sam Holness ist eine Inspiration für alle“

Nun geht der 29-Jährige die nächste Herausforderung an und startet bei der Ironman-EM in Frankfurt (26. Juni) erstmals auf der Langdistanz. Oliver Schiek, Geschäftsführer von Ironman Germany, sagt: „Wir freuen uns, dass ‚Super Sam‘ teilnimmt. Er zeigt, worum es bei solchen Veranstaltungen auch geht, nämlich Grenzen zu überschreiten und zu zeigen, was alles möglich ist. Er ist eine Inspiration für alle.“

Im Oktober wird er bei der Ironman-WM in Kailua-Kona starten

Schon vor der European Championship in der Main-Metropole hat Sam Holness bereits das nächste große Ziel im Blick: Er wird im Oktober erstmals bei der Ironman-WM auf Hawaii starten.   

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Christian Wriedt
Christian Wriedt
Schreiben und Bearbeiten von Texten, Verbesserung der internen Abläufe und Erstellung von Abgabeplänen – das ist der tägliche Dreikampf von Christian Wriedt in der triathlon-Redaktion. Der studierte Sportwissenschaftler ist vor allem aufgrund seiner langjährigen journalistischen Erfahrung verpflichtet worden. Dem Triathlon begegnet der gebürtige Hamburger und leidenschaftliche Fußballer mit großer Neugier und noch größerem Respekt.

Verwandte Artikel

Ein Stimmungsnest fehlt: Änderungen der Radstrecke beim Ironman Frankfurt

Beim Ironman Frankfurt dürfte es in diesem Jahr in der zweiten Disziplin noch etwas zügiger zur Sache gehen. Die Radstrecke musste an drei Punkten geändert werden, das Ergebnis sind weniger Kilometer und weniger Höhenmeter.

Dreimal in den USA: Das ist die Saisonplanung von Patrick Lange

Mit zunächst vier Rennen hat Patrick Lange seine Planungen für das Jahr 2024 verkündet. Der zweifache Ironman-Weltmeister wird auch in Deutschland zu sehen sein.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar