Samstag, 26. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneBoris Stein gewinnt Ironman Kalmar

Boris Stein gewinnt Ironman Kalmar

Boris Stein hat beim Ironman Kalmar einen überragenden Comeback-Sieg auf der Langdistanz gefeiert und sich als 19. deutscher Athlet den Hawaii-Slot für die Ironman-WM 2019 am 12. Oktober in Kailua-Kona gesichert. Nachdem der 34-Jährige sein letztes Rennen über die 226 Kilometer vor einem Jahr in Dänemark beim Ironman Copenhagen absolvierte und in der Zwischenzeit mehrfach und lang mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, die 2018 ebenfalls für eine Hawaii-Absage sorgten, meldete sich Stein nun in Schweden eindrucksvoll zurück. Besonders beim Radfahren, Steins stärkster Disziplin, konnte der Deutsche einmal mehr beweisen, dass er zur Weltspitze gehört.

Schnellster Radsplit des Tages in 4:03 Stunden

Nachdem Stein als 25. nach 49:09 Minuten mit 5:16 Minuten Rückstand aus dem Wasser kam, legte er die 180 Kilometer auf dem Rad in sagenhaften 4:03:08 Stunden zurück – deutliche Tagesbestzeit. Beim Marathon kam der Franzose Denis Chevrot noch einmal bis auf knapp zwei Minuten an Stein heran, dieser ließ sich den Sieg aber nicht mehr nehmen. Mit einer Laufzeit von 2:53:37 Stunden kam Boris Stein nach 7:49:17 Stunden ins Ziel und fuhr damit seinen insgesamt dritten Ironman-Sieg ein. 1:45 Minuten hinter ihm erreichte Chevrot das Ziel. Komplettiert wurde das Podium durch den Dänen Mathias Petersen mit einer Gesamtzeit von 7:52:31 Stunden. Der Deutsche Markus Liebelt, der das Radfahren als Dritter beendete, landete am Ende nach 8:03:18 Stunden auf Rang acht. Der Ironman Kalmar wurde ohne ein Frauenrennen im Profifeld ausgetragen. 

NAMELANDGESAMT3,8 KM SWIM180 KM BIKE42,195 KM RUN
1Boris SteinGER7:49:1749:094:03:082:53:37
2Denis ChevrotFRA7:51:0245:384:17:352:44:06
3Mathias PetersenDEN7:52:3145:294:16:242:47:32
4M. B. OlesenDEN7:53:0449:074:14:302:45:34
5Tomás RencCZE7:54:0745:354:17:532:46:50
8Markus LiebeltGER8:03:1848:454:09:493:00:02
14Björn LaibacherGER8:24:2650:184:25:033:03:16
Simon Müller
Simon Müller
Simon Müller ist selbst als ambitionierter Athlet unterwegs. 2022 wurde er Deutscher Meister auf der Kurzdistanz, 2019 qualifizierte sich bei seinem ersten Ironman in Mexiko mit einem AK-Sieg in 8:45 Stunden für den Ironman Hawaii. In seiner Brust schlägt neben dem Triathleten- auch ganz besonders ein Läuferherz. Simons Bestzeite über 10 Kilometer liegt bei unglaublichen 30:29 Minuten.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

11
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

2
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,401FansGefällt mir
52,478FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.