Samstag, 26. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDeutschland im Teilnehmerranking auf Platz 2

Deutschland im Teilnehmerranking auf Platz 2

Fünf Hawaii-Siege von deutschen Triathleten infolge sind kein Zufall: In kaum einem anderen Land hat die Langdistanz eine größere Basis. Das zeigt sich auch in diesem Jahr wieder an den vielen deutschen Athleten, die die Quali für die WM auf Hawaii schafften. 279 gehen nach offiziellen Ironman-Angaben am 12. Oktober auf die Strecke. Nur aus den USA (659 Sportler) stammen noch mehr Teilnehmer. Es folgen Australien (193), Großbritannien (162) und Kanada (99). Zählt man Deutsche, Österreicher, Schweizer, Luxemburger und italienische Südtiroler zusammen, sprechen rund 400 der 2.500 Hawaii-Starter deutsch.

- Anzeige -

Mit 86 Jahren ist der Japaner Hiromu Inada am Samstag der älteste Teilnehmer. Schafft es Inada rechtzeitig ins Ziel, wird er seinen eigenen Rekord als ältester Hawaii-Finisher aus dem vergangenen Jahr verbessern. Älteste Frau im Feld ist Dexter Yeats (USA) mit 74 Jahren. Die jüngsten sind Pauline Anouk Chloé Dauvergne (18, aus Frankreich) und der Däne Valentin Carboniero.

Insgesamt sind 73 Prozent der Teilnehmer Männer und 27 Prozent Frauen. Mit der Geschlechterverteilung im Triathlon hat das allerdings nichts zu tun hat. Die Verteilung ist allein dem Quali-Modus für die WM geschuldet.

Die Teilnehmer-Statistik des Ironman Hawaii 2019

Teilnehmer ca. 2.500
Nationen 74
aus Europa 43 Prozent
aus Nordamerika 31 Prozent
aus Ozeanien 10 Prozent
aus Südamerika 7 Prozent
aus Asien 7 Prozent
aus Afrika 2 Prozent
Durchschnittsalter44 Jahre
Männeranteil73 Prozent
Frauenanteil27 Prozent
ältester Athlet Hiromu Inada aus Japan (86)
jüngste AthletinPauline Anouk Chloé Dauvergne aus Frankreich (18)
Geburtstagskinder am Renntag6

Peter Jacob
Peter Jacob
Abitur, Studium der Sportwissenschaft und Volontariat bei dpa änderten nichts daran, dass Peter eines blieb: Ausdauersportler mit Leidenschaft. Auch wenn der Hamburger heute öfter die Laufschuhe schnürt, sind die Stärken des ehemaligen Leistungsschwimmers klar verteilt. Man munkelt, die Sportart Swimrun sei nur für ihn erfunden worden.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

12
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

4
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,400FansGefällt mir
52,472FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.