Samstag, 25. Mai 2024

Ironman verkündet neues Rennen in Tasmanien

Ironman

Atemberaubende Landschaften und eine spektakuläre, anspruchsvolle Strecke. So beschreibt Ironman den neuen Ironman 70.3 Tasmanien, der am 5. Februar 2023 seine Premiere feiern soll. Mit einem Fünf-Jahres-Vertrag bis 2027 soll das Rennen im australischen Inselstaat den Rennkalender erweitern.

Geschwommen wird beim neuen 70.3-Rennen im Derwent River um den Battery Point, den historischen Vorort der tasmanischen Hauptstadt Hobart. Im Anschluss an die 1,9 Schwimmkilometer wartet eine 90 Kilometer lange Radstrecke auf die Athleten. Laut Veranstalter soll sie die „meisten Höhenmetern aller Ironman 70.3-Radstrecken in Ozeanien“ aufweisen. Zum Abschluss führt die Strecke des Halbmarathons die Wettkampfteilnehmer entlang „einiger der schönsten Landschaften in und um Hobart“, bevor die Ziellinie am Princes Wharf, der Uferpromenade, wartet.

- Anzeige -

Rennen für Profis und Agegrouper

„Wir können es kaum erwarten, dass die Athleten im kommenden Februar in Hobart beim ersten Ironman 70.3 Tasmanien an den Start gehen“, sagt Geoff Meyer, Managing Director of Oceania bei Ironman. Mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet der Veranstalter zum Premierenrennen, zusätzlich zu den Agegroup-Wettkämpfen wird es auch Profirennen für Männer und Frauen geben. „Der Ironman 70.3 Tasmanien wird eine einzigartige Veranstaltung in unserem Portfolio sein. Er wird die südlichste Ironman 70.3-Veranstaltung der Welt sein. Ein einzigartiges Ziel verlangt nach einer einzigartigen Strecke, und genau das wird diese Veranstaltung bieten.“ Die Anmeldung für das Rennen öffnet am 31. März 2022.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

6 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.

Verwandte Artikel

System im Ausnahmezustand: Das richtet eine Langdistanz im Körper an

Aus insgesamt 226 Kilometern Schwimmen, Radfahren und Laufen geht kein Athlet unbeschadet heraus. Mit dem Zieleinlauf beginnt für den Körper erst die Schwerstarbeit. Er muss die Schäden beheben. Das sind die Auswirkungen einer Langdistanz.

Kürzere Radstrecke: Wie viel Zeit spart man wirklich?

Es kommt nicht selten vor, dass die Distanz in der zweiten Disziplin eines Triathlons etwas kürzer ist als die offiziellen Angaben und mitunter mehrere Kilometer fehlen. Die neue Bestzeit ist damit sicher – oder?

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar