Vorletzte Chance: Kampf um Paralympics-Plätze in Swansea

Im walisischen Swansea geht es am morgigen Samstag um wichtige Punkte für die paralympischen Athletinnen und Athleten. Zwei deutsche sind bereits qualifiziert, zwei weitere können folgen.

Tommy Zaferes Martin Schulz ist bereits für die Paralympics qualifiziert und kämpft in Paris um einen dritten Titel.

Im walisischen Swansea geht es für vier deutsche Para-Athletinnen und -Athleten um den nächsten Formtest vor den Paralympics, die ab dem 28. August in Paris stattfinden. Bereits am vergangenen Wochenende zeigten die Deutschen im französischen Besancon, dass mit ihnen zu rechnen sein wird. Hier konnten Martin Schulz, Max Gelhaar und auch Elke van Engelen ihre Startklassen gewinnen.

- Anzeige -

Alle drei werden auch in Swansea an den Start gehen. Während Schulz und Gelhaar bereits sicher für die Spiele qualifiziert sind, geht es für van Engelen noch um wichtige Punkte. Zwar machte sie mit ihrem Sieg vor einer Woche noch reichlich Boden gut, der Platz ist dennoch nicht in trockenen Tüchern. In ihrer Klasse, der PTS4, muss sie sich für eine Teilnahme an den Spielen zum Ende des Qualifikationszeitraums unter den besten Neun befinden. Momentan hat van Engelen hier den fünften Platz inne, mit rund 300 Punkten Vorsprung auf Rang neun. Ein ähnlich gutes Resultat wie in Besancon dürfte ihren Traum von Paris wahr werden lassen.

Vorletzte Chance

Auch für Neele Ludwig geht es in Swansea um wichtige Zähler. In ihrer Klasse der PTS2 liegt die 33-Jährige in der Quali-Rangliste auf dem achten Platz. Auch sie muss ein entsprechendes Resultat einfahren, um ihre Teilnahmechancen zu wahren. Denn das Rennen in Swansea ist der vorletzte Wettkampf im Qualifikationszeitraum. Die Rennen mit deutscher Beteiligung starten ab 13:30 Uhr deutscher Zeit. Eine letzte Chance für Punkte gibt es in der nächsten Woche in Montreal.

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wurde dort zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Paralympics: Das sind die Nominierten für Paris 2024

Fünf Paratriathletinnen und -athleten werden Deutschland bei den Paralympischen Spielen in Paris vertreten. Große Hoffnungen liegen dabei vor allem auf einem Starter.

Der Ticker vom Wochenende: Mitteldistanz an der Côte d’Azur, Europacup und eine verpasste Qualifikation

Neben dem Sieg von Nicolas Mann beim Ironman 70.3 Les Sables d'Olonne gab es am vergangenen Wochenende Action bei einer weiteren Mitteldistanz in Frankreich sowie zwei Wettkämpfen über die kürzeren Strecken.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar