- Anzeige -

Janas Woche
Ein erfolgreiches Trainingslager mit wenig Sonne

Das Trainingslager auf Mallorca ist Geschichte. Die Sonne kam selten zum Vorschein, dafür konnte Jana Uderstadt viele gute Einheiten absolvieren, die Selbstvertrauen geben.

Sommerliches Wetter gab es auf Mallorca nicht, dafür viele qualitative Trainingseinheiten

Jana hat ihr neuntägiges Trainingslager auf Mallorca beendet. In der vergangenen Woche gab es für sie nur eine Einheit, die weniger gut lief: 16 x 90 Sekunden Tempoläufe am Montag. „Ich hatte Probleme mit dem GPS, war aber auch einfach nicht so schnell“, erzählt Jana mit einem Schmunzeln. Haken dran und weitermachen, es kann nicht immer gut laufen. Entschädigt wurde Jana kurz darauf mit ihrer Lieblingseinheit: 115 Kilometer mit gut 1.000 Höhenmetern im Nordosten der Insel. Am nächsten Tag standen ein hartes Schwimmprogramm im Wettkampftempo und noch einmal vier Stunden Radfahren inklusive Intervalle auf dem Plan. „Generell bin ich in der Woche nur zweimal, Freitag und Sonntag, ohne Intervalle gefahren. Sonst gab es immer irgendeine Aufgabe“, berichtet Jana. Der Mittwoch sei schließlich ein Tag gewesen, dem man nicht so entspannt entgegenblickt. „Wahrscheinlich kennt jeder diese Einheiten oder Trainingstage, vor denen man im Vorfeld etwas Angst hat oder zumindest Bedenken“, sagt die 26-Jährige. Auf dem Menü: Ein Laufprogramm mit 4 x 1:30 Minuten “schnell und sauber” und fünf Kilometern Tempodauerlauf sowie eine Radeinheit mit 6 x 4 Minuten in Mitteldistanz-Intensität. „Beides lief wirklich gut und danach ist man umso glücklicher, wenn diese Einheiten funktioniert haben“, so Jana.

- Anzeige -

Noch 14 Wochen bis zum Ironman Frankfurt: Qualität auf Mallorca

Am Donnerstag stand ein wohlverdienter Ruhetag an, an dem Jana nur kurz ins Wasser gesprungen ist. Die Erholung war nötig, denn am Freitag wartete ein weiterer Tempolauf (5 x 1:30 Minuten schnell und sechs Kilometer Tempodauerlauf) sowie eine lange Radausfahrt. „Endlich!“, wie Jana sagt. Die weitere lange Radeinheit am Samstag war für Jana untypisch. Fünf Stunden standen auf dem Plan, nach 4:45 Stunden war die Trainingsgruppe wieder zu Hause. „Normalerweise würde ich dann eher mehr als fünf Stunden fahren, damit die Einheit grün wird. So schlimm, dass ich dann noch um den Block gefahren wäre, ist es aber dann doch nicht“, erzählt sie lachend. Den Abschluss des Camps bildete eine Radeinheit mit 3 x 15 Minuten in Langdistanz-Intensität und ein lockerer Koppellauf. „Beides hat sich richtig gut angefühlt und generell war das Trainingslager sehr qualitativ“, fasst Jana zusammen. Ausbaufähig sei das Wetter gewesen. Statt Sonnenschein waren regelmäßige Regenschauer vorherrschend, nicht das, was man von Mallorca erwartet. Sonnenstunden in der ganzen Woche: Circa eine. „Da will ich mich aber gar nicht beschweren. Mallorca ist immer toll und ich bin mit dem Trainingslager sehr zufrieden“, sagt Jana. Nun heißt es wieder „business as usual“ in der Darmstädter Heimat.

Das Beste an der langen Ausfahrt: der Kuchen.

Die Trainingswoche im Überblick

Nach einer blöden Laufeinheit konnte Jana ihre Lieblingseinheit der Woche auf dem Rad verbuchen..
Datum14. bis 20. März 2022
TrainingsortMallorca
Swim18,5 Kilometer
Bike623 Kilometer (21:49 Stunden)
Run55 Kilometer (4:30
Gym
Overall31:30 Stunden
Lieblingseinheit115 Kilometer Rad, als Entschädigung für vorangegangene Laufeinheit
HasseinheitTempoläufe 16 x 90 Sekunden
Kuchen der WocheKarottenkuchen

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
2 Kommentare
  1. Stephan

    In 6 Tagen 31 Stunden ? Nicht schlecht 👏🏻

  2. Johann

    Sind doch 7 😋

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.