Mittwoch, 29. Mai 2024

Ironman 70.3 Mallorca: Alle Infos zu Strecken, Favoriten und Liveübertragung

Am kommenden Wochenende geht in Alcúdia mit dem Ironman 70.3 Mallorca die Profi-Rennserie des Veranstalters in die nächste Runde. Hier findet ihr alles, was ihr zum Streckenverlauf, den Topathleten sowie zur Übertragung des Wettkampfs wissen müsst.

Getty Images for IRONMAN

Es ist eine der beliebtesten Trainingsdestinationen, doch am Samstag kann man in Port d‘Alcúdia an der Nordküste Mallorcas Wettkampfluft schnuppern. Der erste Startschuss für den Ironman 70.3 Mallorca fällt am 11. Mai um 7:35 Uhr für die männlichen Profis, die Frauen gehen fünf Minuten später ins Rennen. Ab 7:50 Uhr erfolgt schließlich der Rolling Start für die Agegrouper.

- Anzeige -

Best of Mallorca

Die Strecken sind abwechslungsreich und haben viel von dem zu bieten, was die Insel auszeichnet. Die 1,9 Schwimmkilometer sind in einem großen rechteckigen Kurs in der Bucht von Alcúdia abgesteckt. Die erwartete Temperatur des Mittelmeers liegt bei knapp unter 20 Grad Celsius, sodass alle Athletinnen und Athleten voraussichtlich mit Neoprenanzug schwimmen werden.

Auf dem Rad wird es schließlich anspruchsvoll. Ein Highlight des Ein-Runden-Kurses über 90 Kilometer ist der Anstieg zum Coll de Femenia in Richtung Kloster Lluc. Hier wird direkt zu Beginn der zweiten Disziplin ein Großteil der insgesamt 850 Höhenmeter gesammelt. Die Abfahrt über den Coll de la Batalla ist zwar nicht extrem technisch, hält aber dennoch einige Serpentinen bereit, in denen Zeit gutgemacht oder verloren werden kann. Der weitere Streckenverlauf durchs Landesinnere über Muro und Sa Pobla ist weitgehend flach, das Tempo dürfte lediglich durch zwei U-Turns gedrosselt werden.

Der abschließende Halbmarathon besteht aus drei Runden und verläuft entlang der Strandpromenade sowie den angrenzenden Parallelstraßen. Hier kommen keine nennenswerten Höhenmeter zustande, sodass schnelle Laufsplits zu erwarten sind.

Stark besetzte Profifelder

Während der Ironman 70.3 Mallorca im vergangenen Jahr ohne Profibeteiligung stattfand, ist er 2024 Teil der neuen Profi-Rennserie des Veranstalters. Entsprechend stehen viele große Namen auf den Starterlisten der Männer und Frauen. Die Strength of Field liegt bei 90,11 (Männer) und 80,64 (Frauen).

Jan Stratmann wird am Samstag die Startnummer eins tragen. Bei seiner letzten Teilnahme in Alcúdia im Jahr 2022 musste er das Rennen vorzeitig nach dem Radfahren beenden, in dieser Saison zeigte er mit Platz zwei beim Ironman 70.3 Valencia vor drei Wochen bereits, dass die Form stimmt. Starke Konkurrenz bekommt er aus dem eigenen Land, insbesondere durch Patrick Lange. Der Streckenverlauf passt zum Stärkenprofil des 37-Jährigen, dennoch wird entscheidend sein, wie gut er sich vom Ironman Texas zwei Wochen zuvor erholt hat. Justus Nieschlag hätte unter normalen Umständen ebenfalls zum Favoritenkreis gehört, er verzichtet aufgrund von gesundheitlichen Problemen jedoch auf seinen Start und wird erst beim Ironman 70.3 Kraichgau in die Saison einsteigen. Aus Deutschland stehen noch zahlreiche weitere Profis auf der Starterliste, unter anderem Andreas Dreitz, Paul Schuster, Nicolas Mann, Jannik Schaufler und Johannes Vogel.

Ein großes Fragezeichen steht hinter dem Namen von Gustav Iden. Der Ironman-Weltmeister von 2022 möchte sich in dieser Saison auf die diesjährigen Titelkämpfe in Kailua-Kona fokussieren und muss für seinen garantierten Startplatz zwei 70.3-Rennen (oder eine Ironman-Langdistanz) ins Ziel bringen. Zuletzt hatte Iden mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen und konnte lange Zeit nicht ins Renngeschehen eingreifen. Es wird also spannend, ob Iden zu gewohnter Stärke zurückfinden kann.

Aus internationaler Sicht stehen außerdem unter anderem der Franzose Mathis Margirier, Youri Keulen aus den Niederlanden sowie die Dänen Kristian Høgenhaug und Mathias Pedersen auf der Starterliste.

Bei den Frauen ist ein Duell zwischen Emma Pallant-Brown und Laura Philipp wahrscheinlich. Die Britin konnte das Rennen bereits 2022 gewinnen, Philipp siegte in den Jahren 2016 und 2017 und startete danach nicht mehr auf der Baleareninsel. Nach Platz vier beim Ironman 70.3 Valencia will die 37-Jährige mit ihrer Teilnahme den WM-Slot unter Dach und Fach bringen – und dabei sicherlich ein noch besseres Ergebnis erzielen. Die stärkste Konkurrentin aus dem eigenen Land bekommt Philipp in Person von Lena Meißner. Diese gab erst vor drei Wochen ihr Debüt auf der Mitteldistanz und wurde prompt Zweite. Auf Mallorca steht derweil Bianca Bogen vor ihrer Mitteldistanz-Premiere. Die Schwester des Ironman-70.3-Weltmeisters Rico Bogen wurde im Spätsommer des vergangenen Jahres Mutter und hat sich bereits mit starken Laufleistungen ins Renngeschehen zurückgemeldet. Aus internationaler Sicht sollte man insbesondere ein Auge auf die Britin Ruth Astle sowie die Italienerinnen Margie Santimaria und Giorgia Priarone legen.

Live und kostenfrei

Das Renngeschehen kann am Samstag ab 7 Uhr live verfolgt werden. Den Stream gibt es kostenfrei direkt bei der Ironman Pro Series, auf Outside TV sowie mit einem kostenpflichtigen Abonnement beim Anbieter Dazn.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Neuer Streckenrekord: Laura Philipp gewinnt im Kraichgau – Justus Nieschlag wird Zweiter

Mit der schnellsten Laufzeit des Tages und neuem Streckenrekord hat Laura Philipp den Ironman 70.3 Kraichgau gewonnen. Bei den Männern gab es einen Überraschungssieger. Justus Nieschlag zeigte eine gute Leistung nach langem Verletzungspech.

Carbon & Laktat: Kaltes Wasser, große Siege

Für euch war Jan Grüneberg übers Wochenende bei The Championship in Šamorín im Einsatz. Im Gespräch mit Lars Wichert gibt er Einblicke in die Weltmeisterschaft der Challenge Family. Außerdem schauen beide auf die weiteren Rennen der vergangenen Woche und geben einen Ausblick auf die nächsten Wettkämpfe.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar