Montag, 3. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNeue Challenge-Rennen in Frankreich

Neue Challenge-Rennen in Frankreich

Die Teilnehmenden der Challenge Montpellier können sich auf eine spektakuläre Kulisse freuen.

Gleich zwei neue Rennen in Europa finden sich am 7. Mai 2023 im Kalender der Challenge Family. Im Süden Frankreichs werden bei der Challenge Montpellier eine Mittel- und eine Langdistanz ausgetragen. Die Rennen über insgesamt 113 und 226 Kilometer führen durch spektakuläre Landschaften des Départements Hérault durch Schluchten, Weinberge und vorbei an Olivenhainen. Geschwommen wird selbstverständlich im Mittelmeer.

Soziale und ökologische Verantwortung im Vordergrund

Der Renndirektor der Challenge Montpellier, Bertrand Mulot, betont den ganzheitlichen Aspekt des Events: “Der Samstagnachmittag steht ganz im Zeichen der Familie mit kostenlosen Veranstaltungen für Kinder.

- Anzeige -

Die Challenge Montpellier ist eine Veranstaltung, bei der die soziale und ökologische Verantwortung im Vordergrund steht, zum Beispiel durch das Pflanzen von Bäumen in der Stadt Villeneuve lès Maguelonne. Ein Teil der Anmeldegebühr wird an eine Stiftung für Herztransplantationen gespendet.”

Die Strecken

Geschwommen wird über 1,9 und 3,8 Kilometer im Mittelmeer. Der Start befindet sich am Strand Le Prévost, rund zehn Kilometer vom Zentrum Montpelliers entfernt. Der Veranstalter verspricht eine außergewöhnlich gute Wasserqualität.

Die Radstrecke besteht sowohl bei 90 als auch bei 180 Kilometern aus nur einer Runde und führt die Athletinnen und Athleten durch die typische Landschafts Südfrankreichs. Dabei müssen rund 980 und 1.700 Höhenmeter mit teils knackigen Anstiegen überwunden werden. Die zweite Wechselzone befindet sich schließlich auf dem Veranstaltungsgelände “Le Zénith Sud de Montpellier”.

Der abschließende (Halb-)Marathon führt entlang des Flusses Lez, dem kleinsten Fluss Frankreichs. Beim Halbmarathon werden zwei Runden gelaufen, beim Marathon vier. Jede Runde über 10,5 Kilometer hält knapp 50 Höhenmeter bereit, von denen die meisten in der zweiten Rundenhälfte zu finden sind.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Sie ist begeisterte Läuferin, wird aber in Zukunft auch bei dem einen oder anderen Triathlon an der Startlinie stehen.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

3,86 Kilometer Pazifik: Stimmen und Stimmungen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim am Wochenende vor dem Ironman testen die Teilnehmer und Nichtteilnehmer der WM die Schwimmstrecke. Wir haben die bewegten und bewegenden Bilder.

Lionel Sanders: „Ironman wird mehr zum Teamsport“

0
Nach dem 21. Platz bei den US Open in Dallas war Lionel Sanders kurz davor, seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii abzusagen und sich komplett auf die 70.3-WM in St. George zu konzentrieren. Seinem Team rund um Coach Mikal Iden und Trainingspartner Collin Chartier hat der WM-Zweite von 2017 und Mai 2022 zu verdanken, am nächsten Samstag an der Startlinie zu stehen.

Magnus Ditlev: “Da sind noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren …”

1
Es ist Magnus Ditlevs erste Teilnahme an der Ironman-WM auf Hawaii. Der Däne, der sich in diesem Jahr mit einem zweiten Platz beim Ironman Texas qualifizierte, gilt dennoch als Mitfavorit auf den WM-Titel. Vor allem sein starker Auftritt bei der diesjährigen Challenge Roth, wo er nur um wenige Sekunden den Streckenrekord verpasste, hinterließ Eindruck.

Mobilisation vor dem Lauf

0
Das Mobilisieren vor dem Laufen sollte zu deiner Routine genauso dazugehören wie das Trinken danach. Mit gezielten Übungen kannst du deinen Körper auf den Lauf vorbereiten. Zudem beugst du durch das Lockern der Muskulatur Verletzungen vor.

Impressionen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim testen die Teilnehmer der Ironman-WM ihre Schwimmform ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen. Wir waren mit der Kamera dabei.

Sam Laidlow: “Das Meer gehört nicht Ironman”

0
Sam Laidlow war am Sonntagmorgen der Schnellste über 3,86 Kilometer im Wasser. Gewonnen hat er das Hoala Swim nicht. Den Sieg will er beim Ironman – irgendwann.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,420FansGefällt mir
51,853FollowerFolgen
22,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge