Ironman Hawaii 2013:
Die Rückkehr der Europäer

Frederik van Lierde gestaltet den Ironman Hawaii 2013 abwartend – und schlägt dann zu. Sebastian Kienle wird Dritter, die deutschen Frauen haben keine Chance.

Drei Männer machen sich mit dem Rad auf und davon, um den Sieg unter sich auszumachen. Allen voran der Amerikaner Andrew Starykowicz, der in 4:21:51 Stunden den bis dahin viertschnellsten Radsplit der Ironman-Geschichte auf den Queen Kaahumanu Highway zaubert und Sebastian Kienle und Luke McKenzie aus Australien mitzieht.

Drei Minuten langsamer fährt der Belgier Frederik van Lierde, der nicht mit dem zweifachen Champion Luc verwandt ist. Dennoch verbindet die beiden etwas: Luc gibt seine Erfahrung als Coach an Frederik van Lierde weiter.

- Anzeige -

Van Lierde beendet australische Serie

Van Lierdes Zeit kommt beim Laufen: Auf dem Weg zum Wendepunkt im Natural Energy Lab überholt der Belgier zunächst Sebastian Kienle, dann McKenzie. Nach 8:12:29 Stunden beendet Frederik van Lierde die sechsjährige Siegessträhne der Australier. Mit Timo Bracht und Faris Al-Sultan auf den Plätzen 9 und 10 landen insgesamt drei Deutsche unter den Top Ten. 

Ironman Hawaii 2013 | Männer

12. Oktober 2013 | Kailua-Kona, Hawaii (USA)
PlatzNameLandGesamt3,86 km Swim180,2 km Bike42,195 km Run 
1Frederik van LierdeBEL8:12:290:51:024:25:352:51:18
2Luke McKenzieAUS8:15:190:51:174:22:252:57:20
3Sebastian KienleGER8:19:240:54:134:22:332:58:35
4James CunnamaRSA8:21:460:51:134:34:212:52:37
5Timothy O'DonnellUSA8:22:250:51:044:35:372:51:07
6Ivan RanaESP8:23:430:51:064:40:342:47:54
7Tyler ButterfieldBER8:24:090:51:244:30:102:58:22
8Bart AernoutsBEL8:25:380:57:264:39:462:44:03
9Timo BrachtGER8:26:320:51:214:34:462:56:07
10Faris Al-SultanGER8:31:130:51:194:29:563:05:46

Carfrae mit zwei Rekorden an einem Tag

Das gelingt den deutschen Frauen nicht: Kristin Möller ist auf Platz 16 beste Deutsche. Das Rennen dominiert Mirinda Carfrae, die in 2:50:39 Stunden ihren eigenen Marathonrekord um eineinhalb Minuten und in der Gesamtzeit von 8:52:14 Stunden den Streckenrekord von Chrissie Wellington um fast zwei Minuten unterbietet.

Die Plätze zwei und drei gehen nach Großbritannien: Rachel Joyce finisht vor Liz Blatchford und Caroline Steffen. Im Jahr 2019 tritt Joyce nach ihrer Babypause ganz anders in Erscheinung: Als Athletensprecherin der Professional Triathletes Union (PTU) kündigt sie an, die Ironman-Rechte in Athletenhand zurückkaufen zu wollen.

Ironman Hawaii 2013 | Frauen

12. Oktober 2013 | Kailua-Kona, Hawaii (USA)
Platz LandGesamt3,86 km Swim180,2 km Bike42,195 km Run 
1Mirinda CarfraeAUS8:52:140:58:504:58:202:50:38
2Rachel JoyceGBR8:57:280:54:094:55:253:03:37
3Liz BlatchfordGBR9:03:350:54:074:57:403:03:23
4Yvonne van VlerkenNED9:04:341:01:574:54:383:03:25
5Caroline SteffenSUI9:09:090:54:104:57:503:11:55
6Caitlin SnowUSA9:10:120:58:475:08:052:58:53
7Meredith KesslerUSA9:10:190:54:064:55:133:16:35
8Michelle VesterbyDEN9:11:130:54:124:55:533:16:31
9Gina CrawfordNZL9:14:470:54:145:04:173:11:18
10Catherine FauxGBR9:15:160:59:195:04:013:05:20
Ironman Hawaii 2013 - Zieleinläufe - 32
Frank Wechsel / spomedis Mirinda Carfrae siegt mit Strecken- und Marathonrekord.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.