Freitag, 27. Januar 2023
219
€ 1.910,90

Zwischensumme:  1.910,90

zzgl. Versandkosten

Warenkorb anzeigenKasse

EquipmentTeste für uns die "Perfetto RoS 2 Vest" von Castelli

Teste für uns die “Perfetto RoS 2 Vest” von Castelli

blank
Ashley and Jered Gruber – Castelli Ein echter Allrounder: Richtig kombiniert kann die Radweste von Castelli fast ganzjährig getragen werden.

Eine gut passende, universell einsetzbare und funktionelle Weste gehört in den Kleiderschrank jedes Triathleten und Radsportlers. Insbesondere zum Training an kühleren Tagen, oder in abwechslungsreichem Terrain mit Anstiegen und Abfahrten spielt sie ihre Stärken aus und kann dafür nahezu ganzjährig genutzt und mit verschiedenen Layern kombiniert werden.

Die “Perfetto RoS 2 Vest” ist warm, winddicht und dennoch atmungsaktiv, dank des Castelli-exklusiven “Gore-Tex Infinium Windstopper”-Materials an der Vorderseite und dem sogenannten Nano Flex Stretch Woven-Material am Rücken, das ohne Membran auskommt.

Allrounder für kühle Temperaturen

- Anzeige -

Bei nassen Straßen oder wechselnden Bedingungen hält sie Spritzwasser ab. Sie ist leicht und klein verpackbar, und lässt sich locker in einer Trikottasche verstauen. Die Weste selbst verfügt über drei Rückentaschen und einen Zwei-Wege-Reißverschluss. Von unten geöffnet, bietet er Zugriff auf den Inhalt der Trikottaschen oder unterstützt bei der individuellen Temperaturregulierung. Reflexbesätze an den Armausschnitten und das reflektierende Band unter den Rückentaschen erhöhen die Sichtbarkeit.

Die Passform ist körpernah sowie mit einem hohen Kragen ausgestattet, was bei kühleren Temperaturen ein echter Pluspunkt in Sachen Komfort sein kann.

  • blank
  • blank
  • blank
  • blank

Die “Perfetto RoS 2 Vest” ist als Teil der neuen Herbstkollektion ab Mitte September für Männer und Frauen erhältlich.

Quick Facts

Männermodell

  • UVP: 139,95 Euro
  • Größen: XS bis 3XL
  • Farben: Light Black, Nickel, Electric Lime, Savile Blue

Frauenmodell

  • UVP: 139,95 Euro
  • Größen: XS bis XL
  • Farben: Light Black, Green Tea, Savile Blue, Melon

HINWEIS: Wir können nicht garantieren, dass zum Zeitpunkt der Auslosung alle Farben verfügbar sind. Sollte das bei der gewünschten Farbe der Fall sein, wird die Weste in “Light Black” verschickt.

Hier könnt ihr euch Testerin oder Tester bewerben. Wir wählen insgesamt zehn Testpersonen aus und senden diesen zum gegebenen Zeitpunkt die Weste zu. Die Bewerbungsphase ist abgeschlossen.

Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Gala in Nizza: Das sind die ersten Sieger der Global Triathlon Awards

Dame Flora Duffy und Gustav Iden sind die beste Triathletin und der beste Triathlet des Jahres 2022. Der Juryentscheid wurde am Freitagabend auf einer Gala in Nizza verkündet. Hier sind die weiteren Sieger.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Louis Delahaije tritt zurück: Thomas Moeller neuer Chef-Bundestrainer der DTU

Der Niederländer stellt sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, bleibt dem Verband aber erhalten. Moeller will positive Entwicklung mit Blick auf Olympia 2024 fortführen.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Premiere in der Praxis: RaceRanger soll erstmalig im Wettkampf getestet werden

Der Drafting-Sensor "RaceRanger" wird nach dem Launch vor mehr als einem Jahr am kommenden Wochenende erstmals beim Tauranga Half Triathlon in der Praxis getestet.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge