Sonntag, 27. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneAndreas Böcherer: „Bei Lubos war ich eher das zweite Pferdchen im Stall“

Andreas Böcherer: „Bei Lubos war ich eher das zweite Pferdchen im Stall“

Andreas Böcherer, die Saison 2019 ist mit dem DNF auf Hawaii mit einer großen Enttäuschung zu Ende gegangen. Mit welchen Gefühlen bist du in 2020 gestartet?

Nach dem Aus auf Hawaii habe ich erst einmal mit mir gehadert, wieder so viel in den Sport zu investieren. Das habe ich jedoch mittlerweile überwunden, da ich auch die ersten großen Fortschritte im Training sehe. Mit dem DNF auf Hawaii habe ich Frieden geschlossen, da ich dort mit der Infektion im Kiefer an den Start gegangen bin, und ich bin sogar eher dankbar, dass ich den Krampf im Oberschenkel hatte, der mich zum Aufgeben gezwungen hat. Somit habe ich gesundheitlich vielleicht nicht noch schlimmere Konsequenzen verursacht.

- Anzeige -

Also fast ein wenig Glück im Unglück …

Genau! Der Krampf kam aus dem Rücken, aber letztendlich waren es der Oberschenkel und der Gesäßmuskel. Ich konnte mit dem rechten Bein nicht einmal mehr passiv die Kurbelumdrehung machen. Ich denke, dass mein ganzer Körper durch den Bakterienherd im Kiefer einfach extrem geschwächt gewesen ist. Wo es dann am Ende auseinanderbricht, ist in so einem Fall fast schon sekundär.

Klingt, als wäre das zahnmedizinische Problem nicht bloß mit einem kleinen Eingriff zu beheben gewesen.

Das war eine ganz schöne Tortur. Vier Wochen vor der WM bin ich auf ­Hawaii gelandet und habe zwei Tage später Zahnschmerzen bekommen. Nach einer Wurzelbehandlung an ­einem Zahn, an dem bereits vorher diese Behandlung durchgeführt worden war, wurden die Schmerzen im Zahn zwar besser, aber im Kiefer hat es weiterhin wehgetan. Also musste ich vier Tage später den Zahn doch ziehen lassen. Die Bakterieninfektion im Knochen konnte letztendlich jedoch erst nach der Rückkehr nach Deutschland von einem Experten in Hamburg entfernt werden. Zudem wurde dann noch festgestellt, dass hinter meinen eigentlichen Weisheitszähnen, die be­­reits draußen waren, noch weitere Weisheitszähne gewachsen sind, die auch wiederum Einfluss auf die „normalen“ Zähne hatten.

Ist das Rennen auf Big Island nach wie vor eines, das dich am meisten reizt und bei dem du nach dem 5. Platz im Jahr 2016 auch noch einmal abliefern möchtest?

Ich will dort auf jeden Fall noch einmal eine richtig gute Leistung zeigen. Davon träume ich, dafür brenne ich. 2016 bin ich dort beim Marathon eine 2:52 flach gelaufen. Vielleicht eine Zeit von 2:47 Stunden oder so stehen zu haben, wäre noch ein persönliches Feature, was ich mir gern erfüllen würde.

blank
spomedis

Warum Andreas Böcherer aus der vergangenen Saison noch etwas geradezurücken hat, wie ihm dabei sein neuer Trainer Paul Larsen helfen soll und wie er die Arbeit mit Lubos Bilek rückblickend beurteilt, lest ihr im vollständigen Interview, das es ab sofort in der triathlon 177 im Zeitschriftenhandel gibt, die ihr bei uns bestellen können oder sofort digital lesen könnt.

Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

16
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

6
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,396FansGefällt mir
52,479FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.