Der Ticker vom Wochenende:
Blummenfelt gewinnt Europacup-Rennen, starke Besetzung in Florida, Sieg für Aaron Royle in Australien

Europacup in Barcelona und zwei modifizierte Rennformate in Florida und Australien mit teils stark besetzen Profifeldern – alle Ergebnisse im Ticker vom Wochenende.

Blummenfelt vor Gomez und Iden in Barcelona

Kristian Blummenfelt hat das ETU Europacup-Rennen in Barcelona gewonnen. Der Norweger war nach 53:53 Minuten auf der Sprintdistanz im Ziel. Platz zwei ging mit 54:07 Minuten an Routinier Javier Gomez. Blummenfelts Landsmann und Trainingspartner Gustav Iden belegte mit 54:26 Minuten und der schnellsten Laufzeit des Tages (15:17 Minuten) Rang drei. Der Österreicher Leon Pauger wurde starker Sechster (54:39 Minuten). Deutsche Athleten waren nicht am Start. Insgesamt umfasste das Profifeld der Männer 58 Athleten, von denen 55 das Rennen beendeten.

Bei den Frauen kam es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Französin Mathilde Gautier überquerte nach 1:00:43 Stunden als Erste von 30 Athletinnen die Ziellinie. Seite an Seite mit Gautier kam die Spanierin Anna Godoy Contreras ins Ziel, die mit gleicher Zeit als Zweitplatzierte geführt wird. Michelle Flipo aus Mexiko komplettierte das Podium mit einer Zeit von 1:00:56 Stunden.

- Anzeige -

Chris Leiferman siegt bei stark besetztem Great Floridian Triathlon

Beim Multisport-Event des Great Floridian Triathlon in Clermont (Florida/USA) konnte das “1/3 Race” mit einem stark besetzten Profifeld aufwarten. Die abgewandelte Mitteldistanz bestand aus 0,8 Meilen (circa 1,3 Kilometer) Schwimmen, 41 Meilen (circa 65 Kilometer) Radfahren und 8,9 Meilen (circa 14 Kilometer) Laufen. Chris Leiferman, der erst Ende der vergangenen Woche eine der letzten Wildcards für die PTO-WM erhalten hatte, konnte sich mit einer Zeit von 2:34:42 Stunden durchsetzen. Mit 1:28:49 Stunden fuhr der 34-Jährige zudem den schnellsten Bikesplit. Auf Platz zwei folgte Bradley Weiss (2:34:56 Stunden), Ben Kanute komplettierte das Podium mit deutlichem Rückstand (2:36:38 Stunden). Die Plätze vier und fünf gingen an Andre Lopes (2:37:24 Stunden) und Nicholas Chase (2:39:57 Stunden). Ebenfalls zum illustren Starterfeld gehörten Matt Russell und Tim O’Donnell, die an den Positionen sieben und zehn ins Ziel kamen.

Bei den Frauen war es Jeanni Seymour, die nach 2:59:17 Stunden mit deutlichem Vorsprung als Erste im Ziel war. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Lisa Becharas (3:02:40 Stunden) und Lenny Ramsey (3:08:10 Stunden).

Aaron Royle gewinnt Nepean Triathlon in Australien

Der Nepean Triathlon wurde als modifizierte Kurzdistanz auf dem Regatta Gelände in Sydney ausgetragen. Die Strecke bestand aus einem Kilometer Schwimmen, 30 Kilometern Radfahren und zehn Kilometern laufen – jeweils auf flachen und schnellen Rundkursen. Aaron Royle konnte sich als Sieger mit 1:26:08 Stunden deutlich vor Luke Schofield (1:27:00 Stunden) und Jayden Schofield (1:27:02 Stunden) durchsetzen. Die Zwillinge liefen dabei mit 30:05 Minuten die schnellsten Laufzeiten des Tages.

Bei den Frauen gewann Chloe Bateup in 1:39:23 Stunden vor Barbara Riveros (1:40:20 Stunden). Dritte wurde die Agegrouperin Jacki Burnand mit 1:46:45 Stunden.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.