Mittwoch, 28. September 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneBraden Currie und Hannah Wells gehen als Favoriten bei der Challenge Wanaka...

Braden Currie und Hannah Wells gehen als Favoriten bei der Challenge Wanaka ins Rennen

Es gibt weitaus schlechtere Orte für das erste Rennen der Saison: Dort, wo sonst vor allem Wintersportler ihrem Hobby frönen und wo in unmittelbarer Nähe einige beeindruckende Landschaftsaufnahmen für die Herr-der-Ringe-Trilogie entstanden sind, startet die Saison des Veranstalters Challenge wieder einmal in ein neues Jahr.

Als Favoriten beim Mitteldistanzrennen auf der Südinsel Neuseelands gehen vor allem die beiden einheimischen Athleten und Vorjahressieger Braden Currie und Hannah Wells in den Wettkampf. Der 33-jährige Currie konnte nach seinem Sieg in Wanaka im vergangenen Jahr auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken, in der er sich mit seinem Ironman-Sieg in Cairns den Titel des Asien-Pazifik-Meisters sicherte und bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii auf Rang sieben landete. Gefährlich werden könnten ihm vor allem seine Landsmänner Mike Phillips und Dylan McNeice sowie der Vorjahresvierte Jack Moody. Als Mitfavoriten auf den Sieg gelten zweifelsohne auch der Brite Joe Skipper sowie die beiden Australier Steve McKenna und Matt Burton.

Hannah Wells bekommt internationale Konkurrenz

- Anzeige -

Die Gejagte des Frauenprofirennens ist wie auch bei den Männern die Siegerin aus dem Vorjahr, Hannah Wells. Die 29-Jährige Neuseeländerin ließ nach ihrem Erfolg im Vorjahr gleich drei Ironman-70.3-Siege folgen. Gute Chancen auf den obersten Podestplatz in Wanaka wird sicherlich auch die US-Amerikanerin und Vorjahreszweite Meredith Kessler haben, die 2019 nur knapp einen Minute nach Wells ins Ziel kam. Starke Konkurrenz bekommt die Neuseeländerin außerdem noch von der Tschechin Radka Kahlefeldt, die neben drei 70.3-Siegen 2019 auch bei der Mitteldistanz-WM in Nizza auf Rang sechs landete. Weitere Kandidatinnen für einen Platz auf dem Podium sind die Kanadierin Rachel McBride und die beiden US-Amerikanerinnen Lisa Roberts und Sarah Bishop.

Der Wettkampf in Wanaka startet am Freitag um 18.45 Uhr deutscher Zeit.

Neil Kerr/Getty Images Auf dem Weg zum Sieg in Wanaka: Hannah Wells ist als Gewinnerin aus dem Vorjahr die Gejagte.
Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Kona is calling

1
Der Abflug nach Kona steht kurz bevor. Unser Redakteur Lars Wichert nimmt euch vorher noch einmal mit, welche Ziele er hat und wie die letzten Wochen Training verliefen.
Carbon & Laktat mit Nils Flieshardt und Frank Wechsel

Carbon & Laktat: Verschiedene Zeitzonen und ein neues Zeitalter

0
Der Ironman Hawaii 2022 wird den Sport verändern wie kaum eine Ausgabe zuvor. Frank Wechsel ist schon in Kailua-Kona und macht mit Nils Flieshardt kurz vor dessen Abflug ein Update.

Hype auf dem Highway

4
Die Norweger sind da! Beim Ironman auf Hawaii wollen zwei Rookies aus Bergen auf den Gipfel. Wir durften beim Training auf dem Queen Kaahumanu Highway dabei sein.

Das Knistern beginnt auf dem Queen K Highway

2
Die Radstrecke des Ironman Hawaii besteht größtenteils aus dem Queen Kaahumanu Highway. Tag für Tag übernehmen die Triathleten immer mehr das Bild.

Svenja Thoes sagt Hawaii-Start ab

5
Svenja Thoes hat ihren Start bei der Ironman-Weltmeisterschaft abgesagt, wodurch sich die Anzahl der deutschen Profitriathletinnen auf sieben reduziert.

Anne Reischmann bloggt: Wie man aus einem DNF das Beste macht

0
Eine Reifenpanne ist immer ärgerlich, ganz besonders jedoch, wenn sie im Wettkampf auftritt. Genau das ist Anne Reischmann beim Ironman 70.3 Dresden passiert. Im Blog erzählt sie euch, wie sie die Enttäuschung überwunden hat.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,406FansGefällt mir
51,736FollowerFolgen
22,700AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Kona is calling

1
Der Abflug nach Kona steht kurz bevor. Unser Redakteur Lars Wichert nimmt euch vorher noch einmal mit, welche Ziele er hat und wie die letzten Wochen Training verliefen.

Hype auf dem Highway