Donnerstag, 9. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneBraden Currie und Hannah Wells gehen als Favoriten bei der Challenge Wanaka...

Braden Currie und Hannah Wells gehen als Favoriten bei der Challenge Wanaka ins Rennen

Es gibt weitaus schlechtere Orte für das erste Rennen der Saison: Dort, wo sonst vor allem Wintersportler ihrem Hobby frönen und wo in unmittelbarer Nähe einige beeindruckende Landschaftsaufnahmen für die Herr-der-Ringe-Trilogie entstanden sind, startet die Saison des Veranstalters Challenge wieder einmal in ein neues Jahr.

Als Favoriten beim Mitteldistanzrennen auf der Südinsel Neuseelands gehen vor allem die beiden einheimischen Athleten und Vorjahressieger Braden Currie und Hannah Wells in den Wettkampf. Der 33-jährige Currie konnte nach seinem Sieg in Wanaka im vergangenen Jahr auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurückblicken, in der er sich mit seinem Ironman-Sieg in Cairns den Titel des Asien-Pazifik-Meisters sicherte und bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii auf Rang sieben landete. Gefährlich werden könnten ihm vor allem seine Landsmänner Mike Phillips und Dylan McNeice sowie der Vorjahresvierte Jack Moody. Als Mitfavoriten auf den Sieg gelten zweifelsohne auch der Brite Joe Skipper sowie die beiden Australier Steve McKenna und Matt Burton.

Hannah Wells bekommt internationale Konkurrenz

- Anzeige -

Die Gejagte des Frauenprofirennens ist wie auch bei den Männern die Siegerin aus dem Vorjahr, Hannah Wells. Die 29-Jährige Neuseeländerin ließ nach ihrem Erfolg im Vorjahr gleich drei Ironman-70.3-Siege folgen. Gute Chancen auf den obersten Podestplatz in Wanaka wird sicherlich auch die US-Amerikanerin und Vorjahreszweite Meredith Kessler haben, die 2019 nur knapp einen Minute nach Wells ins Ziel kam. Starke Konkurrenz bekommt die Neuseeländerin außerdem noch von der Tschechin Radka Kahlefeldt, die neben drei 70.3-Siegen 2019 auch bei der Mitteldistanz-WM in Nizza auf Rang sechs landete. Weitere Kandidatinnen für einen Platz auf dem Podium sind die Kanadierin Rachel McBride und die beiden US-Amerikanerinnen Lisa Roberts und Sarah Bishop.

Der Wettkampf in Wanaka startet am Freitag um 18.45 Uhr deutscher Zeit.

blank
Neil Kerr/Getty Images Auf dem Weg zum Sieg in Wanaka: Hannah Wells ist als Gewinnerin aus dem Vorjahr die Gejagte.
Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Inklusion und Schuhvorgaben: Ironman modifiziert Athletenklassen und aktualisiert Wettkampfregeln

Beim weltweit größten Triathlonveranstalter gehen künftig fünf Wertungsklassen an den Start. Die Vorgaben für Laufschuhe sind ebenfalls konkretisiert worden. Dabei orientiert sich Ironman am Weltverband World Triathlon.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,200AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge