Der Ticker vom Wochenende: Auftakt Rhein-Neckar-Cup, Premiere der Challenge Cesenatico und Europacup

Gleich zwei Premieren gab es am vergangenen Wochenende zu feiern. Der Triathlon-Cup Rhein-Neckar ging an einem neuen Austragungsort in die nächste Runde und in Italien ging erstmals die Challenge Cesenatico über die Bühne.

PIX-Sportfotos Platz zwei, eins und drei beim ersten Rennen des Triathlon-Cup Rhein Neckar 2024: Kathrin Halter, Ursula Trützschler und Janina Fabritz (v.l.).

Trützschler und Lorenz gewinnen erstes Rennen des Rhein-Neckar-Cups

Mit einem Triathlontag wie aus dem Bilderbuch sind viele Athletinnen und Athleten am vergangenen Wochenende in die Wettkampfsaison gestartet. Die Sprintdistanz „Goldener Hut“ in Schifferstadt (Rheinland-Pfalz) markierte dabei den Start des diesjährigen Triathlon-Cup Rhein-Neckar (TCRN). Die beliebte Rennserie richtet sich in diesem Jahr komplett neu aus, nachdem 2023 aufgrund von sinkenden Teilnehmerzahlen und hohen Kosten zwei von fünf Rennen abgesagt werden mussten. Das Rennen in Schifferstadt war nun erstmals Teil des TCRN. Die zu absolvierende Sprintdistanz umfasste 400 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen.

- Anzeige -

Beim Rennen der Frauen kamen die späteren Podiumsplatzierten bereits fast zeitgleich aus dem Wasser. Ursula Trützschler vom Team Nikar Heidelberg sicherte sich letztlich nach 56:27 Minuten den Sieg vor ihrer Teamkollegin Kathrin Halter (56:32 Minuten). Janina Fabriz vom Team TSV Mannheim schob sich mit starker Laufzeit (17:09 Minuten) und einem Sprint auf der Zielgeraden auf Platz drei (56:35 Minuten).

Bei den Männern kam es zum Schlagabtausch zwischen Heidelbergern Nils Lorenz und Jakob Breinlinger. Im vergangenen Jahr musste Lorenz den Gesamtsieg der Serie im letzten Rennen aufgrund eines Fehlers beim Zieleinlauf an Breinlinger abtreten. In Schifferstadt ließ sich Nils Lorenz seinen Sieg nicht nehmen und war nach 48:21 Minuten als Erster im Ziel. Breinlinger belegte nach 48:52 Minuten Platz zwei und Moritz Göttler vom TV 1848 Erlangen komplettierte das Podium (50:16 Minuten).

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Mitteldistanz bei der Challenge Cesenatico

José Luis Hourcade

Schwimmen in der Adria, Radfahren zwischen Emilia-Romagna und Toskana und ein Halbmarathon am Strand entlang: Das erwartete die Teilnehmenden bei der Erstaustragung der Challenge Cesenatico. Auch Profis waren mit von der Partie.

Bei den Männern gewann der Italiener Alessandro Fabian nach 4:00:39 Stunden vor Ognjen Stojanovic aus Serbien (4:01:43 Stunden). Der Deutsche Arne Leiss komplettierte das Podium nach 4:03:01 Stunden. Thomas Steger aus Österreich absolvierte das erste Rennen nach seiner einjährigen Sperre und belegte mit 4:08:40 Stunden Platz fünf.

Das Rennen der Frauen entschied die Französin Aurélia Boulanger nach 4:35:12 Stunden für sich. Ihre Landsfrau Charlotte Faivre belegte Platz zwei (4:43:28 Stunden) und die Österreicherin Gabriele Obmann wurde nach 4:45:14 Stunden Dritte.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

Europacup mit deutscher Podiumsplatzierung

Ebenfalls in Italien war beim Europe Triathlon Cup über die Sprintdistanz Hochgeschwindigkeit gefragt. In Caorle, einer Kleinstadt vor den Toren Venedigs, gingen insgesamt rund 120 Eliteathletinnen und -athleten an den Start. Der Sieg über 750 Meter Schwimmen, 19 Kilometer Radfahren und nur 3,8 Kilometer Laufen ging bei den Männern an den Italiener Alessio Crociani (51:24 Minuten). Er verwies die beiden Franzosen Jules Rethoret (51:28 Minuten) und Nathan Grayel (51:31 Minuten) auf die Plätze zwei und drei. Eric Diener schaffte auf Rang neun (51:48 Stunden) noch den Sprung in die Top Ten.

Bei den Frauen gewann die Schweizerin Alissa König deutlich in 56:55 Minuten. Franka Rust sicherte sich in 57:30 Minuten Rang zwei und verwies die Niederländerin Robin Dreijling auf Platz drei (57:32 Minuten).

Zu den Ergebnissen.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Der Ticker vom Wochenende: Lisa Tertsch siegt in Portugal, Krankheit in Hongkong

Auf der Kurz- und Mitteldistanz ging es am Wochenende hoch her. Mit einer starken Leistung trumpfe Lisa Tertsch in Portugal auf, während es für weitere deutsche Athleten Lasse Nygaard Priester und Henry Graf nicht rund lief. Beim Ironman 70.3 Geelong gab es einen einheimischen Sieg.

Der Ticker vom Wochenende: Extremtriathlon, Radrennen und Kienle im Ruhestand

Am Wochenende ist in der Triathlonwelt wieder so einiges passiert. Hier kommen die Ergebnisse im Überblick.

Aktuelle Beiträge

Emma Pallant-Browne: Gemacht für die Mitteldistanz?

0
Emma Pallant-Browne ist in dieser Saison in bestechender Form und gehört zu den besten Profiathletinnen auf der Mitteldistanz. Aber wo kommt die Britin in sportlicher Hinsicht eigentlich her und wieso ist sie nicht auf der Langdistanz anzutreffen?

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar