Der Ticker vom Wochenende: Deutsches Podium auf Mallorca und XTerra in Australien

Rafa Babot Laura Jansen gewinnt die 111er-Distanz beim Triathlon Portocolom und ist damit die erste von drei deutschen Frauen auf dem Podium.

Triathlon Portocolom mit fünf Deutschen auf dem Podium

Insgesamt 600 Triathletinnen und Triathleten haben an der 25. Auflage des Triathlon Portocolom auf Mallorca teilgenommen. Zur Auswahl standen zwei Distanzen mit 55,5 und 111 Kilometern zurückzulegender Strecke. Letztere ist mit einem Kilometer Schwimmen, 100 Kilometern Radfahren und zehn Kilometern Laufen eine Mischung aus Kurz- und Mitteldistanz. Hier standen am Ende gleich drei deutsche Athletinnen auf dem Podium. Laura Jansen war mit 4:08:03 Stunden die Schnellste und verwies Julia Skala im Laufduell auf Platz zwei (4:09:58 Stunden). Rebecca Robisch wurde nach einer Reifenpanne Dritte in 4:21:04 Stunden.

Bei den Männern war es der Schwede Robert Kallin, der in 3:35:11 Stunden zum Sieg lief. Der Lokalmatador Carlos Oliver Vives wurde mit gut zwei Minuten Rückstand Zweiter (3:37:23 Stunden) und in Person von Michael Kalb komplettierte auch hier ein Deutscher das Podium (3:45:15 Stunden).

- Anzeige -
Rafa Babot Nach 111 Kilometern auf dem Podium: Robert Kallin (Mitte), Carlos Oliver Vives (links) und Michael Kalb.

Die 55,5-Kilometer-Distanz (500 Meter Schwimmen, 50 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) gewann kein Geringerer als der dreifache Kurzdistanz-Weltmeister Mario Mola. Nach 1:49:18 Stunden war er mit einem komfortablen Vorsprung im Ziel. Seine spanischen Landsmänner Sebastià Gelabert Mascaró (1:57:15 Stunden) und Jordi Perelló Coll (1:58:45 Stunden) belegten die Plätze zwei und drei.

Rafa Babot Mario Mola kann seinen Vorjahressieg auf der 55,5-Kilometer-Distanz wiederholen.

Auch bei den Frauen war es mit Anuchi Gago eine Spanierin, die sich mit 2:12:44 Stunden den Sieg sicherte. Die deutsche Athletin Laura Strack, die für den lokalen Verein startet, belegte mit 2:20:30 Stunden den zweiten Platz und Sara Jarillo Lopez (ESP) komplettierte nur acht Sekunden später das Podium.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

Staubwolken statt Schlammschlacht beim XTerra Dunsborough

1.500 Meter im Ozean, 28,5 Kilometer Mountainbiken und ein Trailrun entlang der Küste über 10,5 Kilometer: Das ist die Langstrecke des XTerra Dunsbourough, Australiens größtem Offroad-Triathlon. Dank bestem Wetter konnte von der sonst üblichen Schlammschlacht keine Rede sein. Bei den Männern war der Neuseeländer Sam Osborne nach einer kleinen Auseinandersetzung mit einem Känguru und 2:26:20 Stunden als Erster im Ziel, gefolgt vom Australier Ben Allen (2:30:05 Stunden) und dessen Landsmann Tyla Windham (2:33:16 Stunden).

Bei den Frauen siegte Samantha Kingsford (NZL) dominant in 2:52:33 Stunden. Die Lokalmatadorin Kristen Gardner belegte nach 3:05:36 Stunden Platz zwei und die Altersklassenathletin Jessica Kiekebosch-Fitt erreichte die drittschnellste Zeit (3:35:12 Stunden). Dritte der Elitewertung wurde Kate Bramley (AUS) nach einem technischen Defekt in 4:15:11 Stunden.

Hier geht es zu den Ergebnissen.

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

4 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Der Ticker vom Wochenende: Mitteldistanz an der Côte d’Azur, Europacup und eine verpasste Qualifikation

Neben dem Sieg von Nicolas Mann beim Ironman 70.3 Les Sables d'Olonne gab es am vergangenen Wochenende Action bei einer weiteren Mitteldistanz in Frankreich sowie zwei Wettkämpfen über die kürzeren Strecken.

Der Ticker vom Wochenende: Paralympische Distanz, Meisterschaftsrennen und Überraschungssieg

Ein bunt gemischtes Triathlonwochenende liegt hinter uns. Hier sind die Ergebnisse der verschiedenen Formate.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar