Mittwoch, 8. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneFreikarten für das Projekt Sub7/Sub8

Freikarten für das Projekt Sub7/Sub8

blank
Daniel Vazquez Nachdem Weltmeistertitel möchte Kristian Blummenfelt auch der erste Triathlet sein, dem es gelingt unter sieben Stunden zu bleiben.

In 26 Tagen soll der Start des Triathlon-Weltrekordversuchs am Lausitzring stattfinden und ihr könnt dabei sein. Ab heute gibt es eine begrenzte Anzahl an Freikarten für diejenigen, die sich im Vorhinein anmelden. Es ist die einmalige Chance, live vor Ort dabei und Zeuge eines Rekordversuches zu sein, den es so noch nie gab.

Der frisch gebackene Weltmeister aus Norwegen Kristian Blummenfelt und die Vizeweltmeisterin Katrina Matthews führen das Aufgebot an. Alistair Brownlee und Nicola Spirig sind die anderen beiden Akteure, die ebenfalls versuchen werden unter die magischen Grenzen von sieben respektive acht Stunden zu kommen. Mit Helfern, die ihnen Wasser- und Windschatten geben dürfen und einer optimierten Streckenwahl soll es den Athletinnen und Athleten möglich sein, eine zeitliche Schallmauer zu durchbrechen, die bis jetzt noch keiner auf der Langdistanz erreicht hat. Nebenbei werden wohl auch Material und Ausrüstung eingesetzt, um Vorteile zu verschaffen, damit es mit dem Weltrekord am Ende auch funktioniert.

- Anzeige -

Der Lausitzring wird am Sonntag, 5. Juni ab 7:30 Uhr geöffnet, die Athleten werden gegen 8:00 Uhr für das Fahrradfahren und Laufen dort erwartet. Gestartet wird der Triathlon im nahegelegenen Senftenberger See, in dem die Schwimmstrecke von 3,8 Kilometern absolviert wird. Die Radstrecke und Laufstrecke wird direkt vor den Zuschauern auf dem 5,85 Kilometer langem Testoval bestritten.

Für alle, die nicht vor Ort sein können, wird es über Facebook und auch YouTube einen Livestream geben.

Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Das Starterfeld der Männer: Topstars bei der Challenge Roth

Das Warten hat ein Ende: Das Männer-Starterfeld der Challenge Roth 2023 ist veröffentlicht und wir stellen die Topfavoriten vor. Das Frauen-Feld folgt am Donnerstag.

Die fünf größten Lauf-Irrtümer

Alle Disziplinen im Triathlon haben ihre Mythen und neunmalklugen Sprüche. Sie sind zwar weit verbreitet, entsprechen allerdings meistens nicht der Wahrheit. Wir stellen fünf klassische Laufirrtümer vor und erklären, wieso man diesen „Weisheiten“ keinen Glauben schenken sollte.

Road to Römer: Neuer Monat, neue Werte

Es wird ernst: Nicht nur das Training zieht so langsam an, die Umfänge werden länger und die Intensitäten steigen. Für Anna geht es zur ersten Triathlon-Leistungsdiagnostik, bei der nicht alle Ergebnisse so ausfallen, wie gewünscht.

Der Ticker vom Wochenende: Debütantensieg in Australien und alternative Formate

Am Wochenende gab es Triathlon in klassischer und abgewandelter Form. Hier kommen einige Ergebnisse im Überblick.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,200AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Ironman Legacy Program: Bedingungen für 2024 erschwert

0
Die treuesten und engagiertesten Agegrouper können sich seit 2012 mit dem Legacy Program den Traum vom Start bei einer Ironman-WM auf Hawaii erfüllen. Für 2024 hat Ironman nun die Anforderungen für Bewerber erschwert. Der Grund ist der jährliche Wechsel von Frauen- und Männer-WM auf Big Island.