Montag, 24. Juni 2024

Ironman 70.3 Kraichgau: Saisonauftakt im Land der 1.000 Hügel

Das erste Ironman-Rennen des Jahres auf deutschem Boden steht vor der Tür. Beim Ironman 70.3 Kraichgau bestreiten viele Athleten ihr erstes Saisonrennen – zwei geben ihr Comeback.

HIGHLANDERTV Tradition: Der Start des Ironman 70.3 Kraichgau findet am Hardtsee statt.

1,9 Kilometer Schwimmen im Hardtsee, knapp 90 Radkilometer mit gut 1.000 Höhenmetern durch wellige Landschaft und ein abschließender (ebenfalls welliger) Halbmarathon durch Bad Schönborn: So sehen die Strecken des Ironman 70.3 Kraichgau aus. Und diese gilt es auch am Sonntag zu bewältigen. Im Nordwesten Baden-Württembergs kommt es dann zur Eröffnung der deutschen Ironman-Saison. Viele Profis feiern ihren Saisoneinstieg.

- Anzeige -

Comeback von Justus Nieschlag

Nach langer Verletzungspause steht Justus Nieschlag wieder an der Startlinie des Ironman 70.3 Kraichgau. Das Rennen gewann er bereits im Jahr 2022. Dass ihm frühe Rennen liegen, zeigte er ein Jahr später beim Ironman 70.3 Lanzarote, bei dem er ebenfalls siegte. Anschließend hatte der Olympiateilnehmer von Tokio mit einer Achillessehnenverletzung zu kämpfen. Beim Ironman 70.3 Swansea kam er nicht ins Ziel, bei der WM in Lahti blieb er mit dem 24. Rang unter seinen Möglichkeiten. Dennoch gilt er als großer Favorit auf den Sieg am Sonntag.

Konkurrenz bekommt er unter anderem von Jonas Hoffmann. Der 27-Jährige startete bereits zweimal im Kraichgau, kam im vergangenen Jahr als Vierter ins Ziel. In diesem Jahr nahm Hoffmann am Ironman Texas teil und wurde 17. Jannik Schaufler wird am Sonntag die dritte Mitteldistanz seiner Saison bestreiten. Beim Ironman 70.3 Valencia wurde er Ende April Dritter, den Ironman 70.3 Mallorca gab er nach einer Zeitstrafe vorzeitig auf. Als guter Allrounder dürfte er Nieschlag und Co. das Leben schwer machen. Mit Valentin Wernz und Johannes Vogel sind zwei Athleten am Start, die normalerweise auf der Kurzdistanz unterwegs sind. Vogel startete in diesem Jahr bereits in Valencia und auf Mallorca, für Wernz wird es die erste Mitteldistanz.

Weitere Favoriten auf mindestens einen Podiumsplatz sind: Bart Aernouts (BEL), Niek Heldoorn (NED) und Yvan Jarrige (FRA) sowie Joshua Lewis (GBR).

Zweite Mitteldistanz für Learmonth

Mit der Startnummer eins geht Laura Philipp ins Rennen. Sechsmal startete die Heidelbergerin bereits im Kraichgau, vier Rennen davon gewann sie. In dieser Saison wurde sie beim Ironman 70.3 Valencia Vierte, beim Ironman 70.3 Mallorca wurde sie Zweite. Nicht nur durch ihre vielen Starts, sondern auch durch die Nähre zu ihrem Wohnort kennt sie die Strecke ausgezeichnet und gilt als Topfavoritin auf den Sieg.

Jessica Learmonth gibt im Kraichgau ihr Comeback. Im Jahr 2022 bestritt sie ihr vorerst letztes Rennen, befand sich anschließend in Mutterschutz und Elternzeit. Die Britin, eigentlich auf den kürzeren Distanzen unterwegs, bestritt bereits eine Mitteldistanz. Beim Ironman 70.3 Lanzarote wurde sie 2022 Dritte.

Besonders der Auftritt von Laura Jansen ist interessant. Bereits zwei Mal startete sie im Kraichgau, beim Ironman Frankfurt wurde sie im vergangenen Jahr starke Vierte. Ihren Saisonauftakt beim Ironman Südafrika konnte sie jedoch nicht ins Ziel bringen. Weitere Siegkandidatinnen sind Emma Bilham (SUI) und Diede Diederiks (NED).

Keine Übertragung

Start am Hardtsee ist am Sonntag um 8:15 Uhr für die Männer. Die Profi-Frauen gehen fünf Minuten später ins Rennen. Das Rennen wird nicht live übertragen, die Action kann jedoch über den Ironman Tracker verfolgt werden.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wurde dort zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Neuer Streckenrekord: Laura Philipp gewinnt im Kraichgau – Justus Nieschlag wird Zweiter

Mit der schnellsten Laufzeit des Tages und neuem Streckenrekord hat Laura Philipp den Ironman 70.3 Kraichgau gewonnen. Bei den Männern gab es einen Überraschungssieger. Justus Nieschlag zeigte eine gute Leistung nach langem Verletzungspech.

Jahresbilanz von Justus Nieschlag: „2023 bekommt von mir zwei von zehn Sternen“

2023 war für Justus Nieschlag eine Zäsur. Der langjährige Athlet des Nationalteams verlor kurz zuvor seinen Kaderstatus bei der Deutschen Triathlon Union. Im Trainingslager auf Fuerteventura haben wir mit ihm über eine katastrophale WM, gute Stimmung und besondere Gesten gesprochen.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar