- Anzeige -

Jan Frodeno über seinen Rücktritt
“Meine Karriere wird mit einem Knall enden”

Noch ist nicht Schluss für Jan Frodeno. Im Herbst seiner Karriere spricht der Olympiasieger und dreimalige Ironman-Weltmeister über seine weiteren Pläne.

Felix Rüdiger

Ein, zwei, drei große Rennen will Jan Frodeno noch bestreiten, bevor er seine Karriere beendet. Das sagt der dreimalige Hawaii-Sieger (2015, 2016, 2019) in einem Porträt, das am Freitag auf Sport1 ausgestrahlt wird. Seine Karriere werde mit einem Knall enden, kündigt Frodeno an.

- Anzeige -

Bei der Challenge Roth vor drei Wochen musste Frodeno das Rennen als Führender nach den ersten Laufkilometern vorzeitig beenden. Seine verletzte Achillessehne machte ihm zu große Probleme, beim WM-Rennen im Mai in St. George musste er als Titelverteidiger auf einen Start verzichten. “Legende bedeutet, dass man damals verdammt gut war. Ich bin noch nicht bereit, eine Legende zu sein”, sagt Frodeno, der sich noch nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen möchte. Um seine sportlichen Ziele zu erreichen, hat der Olympiasieger von 2008 seine Trainingsheimat aus Girona in die Pyrenäen nach Andorra verlegt, dort freut sich der “GOAT”, wie er von seinen Fans genannt wird, über exzellente Trainingsbedingungen und neue Trainingsreize.

Zu sehen gibt es das Porträt von Jan Frodeno in “Triathlon PUR – das Zwift Magazin” am Freitagabend um 19:45 Uhr auf Sport1. Anne Haug, Ironman-Weltmeisterin von 2019 steht Moderator Hartwig Thöne in einem Interview Rede und Antwort. Dabei beantwortet die Siegerin der Challenge Roth, was sie am Triathlon fasziniert und was sie antreibt.

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. JS

    Na hoffentlich ist der »Knall« nicht das Reißen seiner Achillessehne…

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.