Mittwoch, 17. April 2024

Neues Ironman-Rennen in Alaska

Emilysfolio | Dreamstime.com Der Ironman Alaska in Juneau bietet ein spektakuläres Panorama.

Es wird ein Wettkampf vor einer spektakulären Kulisse, rund zwei Flugstunden von Seattle entfernt: Am 7. August 2022 wird in Juneau, der Hauptstadt von Alaska, mit einer Langdistanz das erste Ironman-Event überhaupt in dem 49. US-Bundeststaat stattfinden. Die Anmeldung für das Rennen, das auch Qualifikationsplätze für die Ironman-WM 2022 in Kailua-Kona auf Hawaii bieten wird, öffnet am 23. August.

Wettkampf vor Gletscherpanorama

Es soll ein atemberaubendes Rennen werden. Das Stadtzentrum von Juneau liegt am Fuße des Mount Juneau. Der Ort mit seinen rund 32.000 Einwohnern befindet sich auf Meereshöhe, unterhalb von steilen circa 1.500 Meter hohen Bergen, auf denen sich das Juneau Icefield befindet. Aus dieser Eismasse fließen zahlreiche Gletscher, die die Kulisse für das Rennen liefern. Nach zwei Runden Schwimmen über insgesamt 3,8 Kilometer im von einer Quelle gespeisten Auke Lake vor dem Hintergrund des Mendenhall Gletschers führt die 180 Kilometer lange Radstrecke in zwei Schleifen auf dem Glacier Highway in Richtung Norden entlang der Küstenlinie von Juneau. Der abschließende Marathon verläuft über zwei historische Pfade, den Montana Creek und den Kaxdigoowu Heen Dei.

- Anzeige -

„Ein echtes Alaska-Erlebnis“

„Einen Ironman in Alaska auszurichten, hat es noch nie gegeben“, wird Dave Christen, Ironmans Regionaldirektor, in einer Pressemitteilung zitiert. „Diese Weltklasse-Gastgeberstadt wird der Ironman-Gemeinde auf Schritt und Tritt ein echtes Alaska-Erlebnis vermitteln. Das Volk der Tlingit, das in der Region Juneau beheimatet ist, teilt den Wert Haa Latséeni, was so viel bedeutet wie ‘Stärke von Körper, Geist und Seele‘. Das passt gut zu dem, was es braucht, um ein Ironman-Athlet zu sein, und dass alles möglich ist.“

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

3 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.

Verwandte Artikel

Gewinnt Sanders jetzt Hawaii? 5 Takeaways vom Ironman 70.3 Oceanside

Die Ironman Pro Series ist gestartet. Was bleibt von den Siegen von Taylor Knibb und Lionel Sanders hängen? Und wie ist die Leistung der deutschen Starter zu bewerten?

Ironman 70.3 Oceanside: Lionel Sanders gewinnt Battle, Taylor Knibb souverän

Das erste Rennen der Ironman Pro Series ist Geschichte. Zwei spannende Rennen mit unterschiedlichen Verläufen präsentierten Rennaction auf höchstem Niveau. Mit zwei verdienten Siegern sowie einer deutschen Überraschung.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar