Montag, 24. Juni 2024

Zu Ende, bevor es begonnen hat: Daniel Bækkegård sagt Start für die Ironman-WM ab

Daniel Bækkegård, ein Mitfavorit für das Podium bei der Ironman-Weltmeisterschaft in Nizza, musste seinen Start für das am Wochenende stattfindende Saisonhighlight absagen.

Nils Flieshardt / spomedis

„Leider kann ich an der am Wochenende stattfindenden Ironman-Weltmeisterschaft nicht teilnehmen“, so eröffnet der PTO-Ranglisten-Elfte seinen Social-Media-Post. Wie so viele Athleten hat sich auch der Däne nach den PTO Asian Open in Singapur einen Infekt eingefangen. Der krankheitsbedingte Ausfall dauert dabei länger als erwartet, sodass er das Training nicht wieder rechtzeitig zum Saisonhöhepunkt mit dem vollen Umfang absolvieren konnte.

- Anzeige -

Kurs in Nizza verursacht Schmetterlinge im Bauch

Der 27-Jährige, der bei allen drei Rennen der PTO-Tour in den Top sieben platziert war und die Challenge Roth als Vierter beendete, war aufgrund seiner individuellen Stärken als ein Favorit für das Podium gehandelt worden. Er selbst schreibt, es sei „verdammter Mist“ zum Höhepunkt der Saison am Rand stehen zu müssen, gerade auf einem spektakulären Kurs wie dem in Nizza. „Bei der Besichtigung im Juni habe ich Schmetterlinge im Bauch gehabt, als ich den Kurs kennengelernt habe.“

Trotz seines persönlichen Ausfalls blicke Daniel Bækkegård mit Vorfreude aufs Wochenende und erwarte ein Feuerwerk der Athleten am Renntag. Für ihn gehe es nun darum, wieder fit zu werden, um noch Rennen zu einem späteren Zeitpunkt zu absolvieren.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

3 Kommentare

    • Spekuliert wird über vieles.
      Im Raum stehen mWn z. B. die Qualität des Wassers der Schwimmstrecke, Covid oder andere virale oder bakterielle Infektionen. Ob es da den einen Auslöser für alle erkrankten gibt, wird man wohl nie herausfinden können. Die Gesamtlage ist das nach meiner Wahrnehmung ziemlich diffus.

      Es sind wohl vorrangig männliche Athleten erkrankt. Deren Schwimmstrecke wurde – nachdem die Frauen einen Tag zuvor gestartet sind – aufgrund von Bedenken bzgl. der Wasserqualität kurzfristig wohl nochmal in einen Bereich vermeidlich besserer Qualität verlegt. Das würde – vorausgesetzt die Qualität war dort wirklich besser – gegen das Argument der schlechten Qualität sprechen.

      Außerdem sind wohl nicht nur Athleten erkrankt, sondern auch andere Menschen, die vor Ort waren. Medienvertreter usw., die im selben Hotel untergebracht waren und von denen einige im Nachgang auch positiv auf Covid getestet wurden und die vergleichbare Symptome hatten. So ganz eindeutig wird man das also wohl nie wissen und es muss ja auch nicht zwingenderweise den einen Grund geben.

      Auf jeden Fall super schade für alle Athleten, die dadurch jetzt Probleme in Folgerennen (70.3 WM oder eben in Nizza) bekommen…

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.

Verwandte Artikel

Ironman France: Start-Ziel-Sieg für Lucy Charles-Barclay

Lucy Charles-Barclay hat an der Côte d’Azur eine erfolgreiche Generalprobe für die Weltmeisterschaft absolviert und den Ironman France gewonnen. Die deutsche Athletin Merle Brunée sicherte sich einen WM-Slot.

Kein Coach, kein Problem: Daniela Bleymehl startet beim Ironman Südafrika in die Saison

Nach einer holprigen Saison im vergangenen Jahr ist das Ziel von Daniela Bleymehl für diese Saison klar: So früh wie möglich die WM-Quali eintüten. In ihrem Trainerstab gab es derweil Veränderungen.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar