Einiges neu in der virtuellen Welt

Zwift Inklusion wird auch in der virtuellen Welt gelebt, ab jetzt gibt es Handbikes im Drop Shop.

Vor einigen Wochen wurde es schon angekündigt, nun erfolgte der erste Schritt des Updates bei Zwift. Damit erhalten alle Nutzer eine neue Benutzeroberfläche, die es zulässt, dass die Work-out-Bibliothek zu filtern. So soll es leichter werden, das passende Work-out zur ausstehenden Einheit zu finden.

Inklusion auch im Onlinetraining

Das Update bringt auch eine weitere Neuerung mit sich: Ab sofort sind nicht mehr nur Fahrräder in der Garage auswählbar, sondern auch Handbikes. Das Handbike wiegt mehr als ein Fahrrad, macht aber sein Gewicht durch seine gute Aerodynamik wieder wett. Außerdem können Rennräder keine Handbikes überholen, aber Handbiker können andere Handbikes überholen und werden teilweise von Fahrrädern überholt. Genau wie bei TT-Rädern können Rennveranstaltungen so konfiguriert werden, dass dieser neue Fahrradtyp nicht zugelassen wird, wenn der Rennveranstalter meint, dass eine Mischung nicht angemessen sei. Im Laufe der Zeit sollen verschiedene Modelle im Drop Shop erhältlich sein. Zusätzlich zur Neuerung im Spiel hat Zwift eine Community für Handbiker eingerichtet.

- Anzeige -

Höher hinaus

Ab jetzt ist Level 60 das höchstmögliche Ziel, dass bei den Erfahrungswerten zu erreichen ist. Diejenigen, die schon seit einiger Zeit auf Stufe 50 festsitzen, bekommen die XP, die sie bisher verdient haben, nach und nach auf ihre zukünftigen Fahrten verteilt, sodass sie weiterhin in den Genuss kommen, mit der Zeit aufzusteigen. Zudem müssen Läufer, die in der höchsten Levelstufe erreicht haben, nicht neidisch werden. Auch hier wird es im Winter weitere Stufen geben, um aufzusteigen.

Kleine Neuerungen

Ein paar weitere kleine Neuerungen gibt es auch. Die prominentesten Neuerungen betreffen das Powerup „Amboss“, der nur noch wirkt, wenn man bergab fährt. Also muss man sich keine Sorgen mehr darum machen, beim bergauf fahren auf einmal wesentlich schwerer zu sein. Des Weiteren kommen nun alle Nutzer in den Genuss, mit genügend Schweißpunkten als Voraussetzung, mit dem Cadex Rad von Kristian Blummenfelt zu fahren.

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Lars Wichert
Lars Wichert
Lars Wichert ist dreimaliger Weltmeister im Rudern und nahm an den Olympischen Spielen 2012 in London und 2016 in Rio de Janiero teil, bevor er zum Triathlon wechselte. 2021 gewann er sein erstes Rennen beim Ironman Hamburg in 8:12:46 Stunden, der schnellsten jemals erzielten Rookie-Zeit bei den Agegroupern.

Verwandte Artikel

Wenn das Rad nicht auf die Rolle darf: Zwift präsentiert den Ride

Ein smartes Bike oder ein Bike für deinen Smarttrainer? Zwift präsentiert mit dem Ride ein neues Device, das irgendwo dazwischen liegt. Auch preislich.

Hallenspektakel: E-Sport-Triathlon-Weltmeisterschaft findet in London statt

Der Weltverband World Triathlon hat die Aufnahme der E-Sport-Triathlon-Weltmeisterschaft in den Rennkalender genehmigt. Dabei wird der Weg zum WM-Titel im April in London allerdings ein anderer als in den vergangenen Jahren sein.

Aktuelle Beiträge

Till I Collapse: Bildband über und mit Jan Frodeno erschienen

0
Fast zehn Jahre lang hat der Fotograf Tino Pohlmann den Ausnahmetriathleten Jan Frodeno begleitet. Knapp ein Jahr nach dessen Karriereende ist nun ein Bildband mit mehr als 254 Seiten, größtenteils unveröffentlichten Aufnahmen und privaten Einblicken erschienen.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar