Samstag, 28. Januar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDie Rennaction der Challenge Gran Canaria

Die Rennaction der Challenge Gran Canaria

blank
ActivImages-JacVan/JMitchell

Mit der Challenge Gran Canaria erlebte die Triathlonsaison 2021 in Europa einen spektakulären Start. Zuerst vermeldete Patrick Lange, der Ironman-Weltmeister von 2017 und 2018, seine Teilnahme, dann legte auch Jan Frodeno, der Champ aus den Jahren 2015, 2016 und 2019, nach. Frodeno hatte 2008 auch schon Olympiagold gewonnen – wie vier Jahre später die Schweizerin Nicola Spirig, die das Damenfeld mit ihrer Anmeldung veredelte.

Die Location: Der Süden Gran Canarias, genauer gesagt die Hotelanlage Anfi del Mal. Normalerweise wirbt der Komplex mit den Worten: “Anfi del Mar ist nun seit mehr als zwei Jahrzehnten ein Zufluchtsort der Ruhe und Erholung für alle Generationen unserer Mitglieder und deren Familien.” Ein Slogan, der für diesen Samstag Ende April außer Kraft gesetzt werden muss.

1,9 Kilometer Schwimmen

- Anzeige -

Der Schwimmstart erfolgt vor der spektakulären Hotelkulisse am Strand Playa Anfi del Mar. Zwei Runden sind zu schwimmen – und das Schwimmen ist eine der drei starken Triathlondisziplinen von Jan Frodeno (rechts im Bild).

blank
Start an der Playa Anfi del Mar

Warum schwimmt Jan Frodeno nur so schnell? Begonnen hatte er seine Karriere einst in seiner Zwischenheimat Südafrika bei den Rettungsschwimmern, verfeinert später in der Kaderschmiede der Deutschen Triathlon Union. Aber schauen wir uns seinen Stil einmal genauer in einer Unterwasserstudie an.

Nach einer Runde erfolgt ein Landgang. Schulter an Schulter unterwegs: Frodeno und der Franzose Sam Laidlow.

blank
Sam Laidlow und Jan Frodeno

Zu olympischen Ehren kam einst die Spanierin Sara Perez Sala – bei den Schwimmerinnen. Schon bei Challenge Miami sorgte sie im Wasser für die Pace, konnte sogar mit der Überschwimmerin Lucy Charles-Barclay mithalten. Im Wasser des Atlantik setzt sie sich allein an die Spitze, während Charles-Barclay auf der Nachbarinsel Lanzarote trainiert.

90 Kilometer Radfahren

Das Radfahren hat es in sich: Ständig geht es auf der Küstenstraße auf den vier Runden auf und ab. Belohnt werden die Teilnehmer mit tollen Aussichten – bei perfekten Triathlonbedingungen.

Im Rennen der Frauen ist es Anna-Lena Best-Pohl, die im Wasser am ehesten den Anschluss halten kann. Die ehemalige Schwimmerin hegt Langstreckenambitionen – steht der Start beim Ironman in Frankfurt als Licht am Ende des Pandemietunnels?

blank
Anna-Lena Best-Pohl

Lisa Nordén ist eine der stärksten Radfahrerinnen der Triathlonwelt. Immer wieder versucht sie sich im Profi-Radsport. Doch auf dem hügeligen Kurs der Challenge Gran Canaria findet auch die Schwedin ihre Meisterin.

blank
Lisa Nordén

Denn eine ist schneller, wieder einmal: Waren es im Olympia-Showdown von London 2012 nur Sekundenbruchteile, so ist der Unterschied auf Gran Canaria heute deutlicher: Nicola Spirig fährt eine gute Minute schneller Rad als Nordén. Die Schweizerin steuert in Tokio auf ihre fünfte Olympiateilnahme zu.

blank
Nicola Spirig

Bei den Männern ist es Jan Frodeno, den es zu schlagen gilt. Doch der 39-Jährige ist und bleibt eine Macht, auch beim Radfahren, einer der drei starken Triathlondisziplinen des Olympiasiegers von 2008. Immer wieder wechseln die Positionen in einer fünfköpfigen Spitzengruppe.

Ganz am Ende bekommt Frodeno schließlich Gesellschaft: Andreas Böcherer, der mit 2:05:04 Stunden schnellste Radfahrer des Tages, schiebt neben Frodeno (2:06:16 Stunden) sein Rad in die zweite Wechselzone in der Hotelschlucht des Anfi del Mar. Kann Böcherer auch beim Laufen Schritt halten?

Und dann ist da noch: Patrick Lange. Auch der fährt in 2:06:40 Stunden im Weltmeistertempo über die Kanareninsel. Und: Er hält den Streckenrekord beim Laufen auf einer anderen Vulkaninsel, auf Big Island, Hawaii.

blank
Patrick Lange

21,1 Kilometer Laufen

Apropos Hawaii: Dieses Rennen macht einen guten Vorgeschmack auf das Rennen in Kailua-Kona in etwas mehr als fünf Monaten. Palmen vor Hotels uns Bergen – das muss einem Jan Frodeno doch liegen.

Es ist sonnig, es ist heiß – und der Kampf um die Platzierungen ist es auch. Nur einer will damit nichts zu tun haben: Jan Frodeno macht sich auf und davon, allein, wieder einmal. Denn: Das Laufen ist eine der drei starken Triathlondisziplinen von Frodeno. Die Überlegenheit des Weltmeisters in Bild und Video.

blank
Jan Frodeno

Die Zuschauer an der Promenade vor dem Hotel sind begeistert, die Konkurrenz ernüchtert: Ist dieser Frodeno denn auch 2021 nicht zu schlagen? Die Antwort: Nein, bisher nicht. Frodeno rennt auf seinen elften Profi-Sieg in Folge zu. 1:10:04 Stunden reichen zum Sieg, auch wenn sein Trainingspartner Nick Kastelein schneller läuft: Mit 1:09:57 Stunden läuft der auf Platz 2 hinter dem Spanier Pablo Dapena. Die drittschnellste Laufzeit von 1:10:34 Stunden gelingt Patrick Lange, der Vierter wird.

blank

Vor fast fünf Jahren, am 21. Mai 2016 auf der Nachbarinsel Lanzarote, war es der Amerikaner Jesse Thomas, der Frodeno als Letzter mit sportlichen Mitteln schlagen konnte. Frodeno musste damals nur finishen, um seinen Kona-Startplatz zu bestätigen. Zwar waren beim Ironman Hawaii 2017 dann 34 Männer (und auch fünf Frauen) schneller, aber Frodeno wurde damals nicht in erster Linie von den Gegnern, sondern von Rückenschmerzen in die Knie gezwungen. Und so sind die Bilder aus dem Zielbereich der Challenge Gran Canaria eigentlich so wie immer, wenn irgendwo ein Triathlon stattfindet, bei dem Jahr Frodeno am Start ist.

Challenge Gran Canaria | Profi-Männer

24. April 2021 | Anfi, Gran Canaria (Spanien)
PlatzNameNationGesamt1,9 km Swim90 km Bike + T221,1 km Run
1Jan FrodenoGER3:41:2121:452:06:161:10:04
2Pablo DapenaESP3:42:3021:522:06:261:10:58
3Nick KasteleinAUS3:42:4221:482:07:321:09:57
4Patrick LangeGER3:43:0522:292:06:401:10:34
5Andreas BöchererGER3:45:3622:432:05:041:14:18
9Nils FrommholdGER3:48:3022:472:06:321:15:48
14Sebastian NeefGER3:51:4723:332:08:281:16:16
15Frederic FunkGER3:52:2322:462:06:191:19:39
17Marc EggelingGER3:54:5723:322:10:351:16:58
21Markus ThomschkeGER3:58:2924:542:11:261:18:43
23Per van VlerkenGER4:00:0623:442:13:171:19:30
24Julian ErhardtGER4:00:2124:042:19:481:12:53
41Fabian RahnGER4:21:4127:202:23:411:26:58

Bei den Frauen ist es die ebenso wie Frodeno 39 Jahre alte Nicola Spirig, die in 1:19:31 Stunden den schnellsten Halbmarathon abliefert und im Gesamtranking der Laufzeiten damit genau zwischen den Deutschen Per van Vlerken und Frederic Funk landet. Mit über fünf Minuten fällt der Triumph bisher viermaligen Olympiateilnehmerin, einmaligen Olympiasiegerin und im Laborversuch Sub8-Finisherin in spe deutlich aus. Ach ja: drei Kinder hat die Juristin auch noch. Was für eine Powerfrau!

Challenge Gran Canaria | Profi-Frauen

24. April 2021 | Anfi, Gran Canaria (Spanien)
PlatzNameNationGesamtzeit1,9 km Swim90 km Bike + T221,1 km Run
1Nicola SpirigSUI4:05:5223:352:19:161:19:31
2Sarissa de VriesNED4:11:1723:382:20:541:23:01
3Lisa NordenSWE4:11:4324:202:20:171:23:23
4Katrina MatthewsGBR4:14:0625:572:23:501:20:29
5Judith Corachan VaqueraESP4:20:2225:342:30:451:20:13
6Sara Perez SalaESP4:23:5223:252:28:091:28:36
7Anna-Lena Best-PohlGER4:24:3324:242:31:471:24:23
8Alex TondeurBEL4:25:4226:492:29:391:25:34
9Maja Stage NielsenDEN4:24:5826:052:30:571:24:57
10Diede DiederiksNED4:27:2828:392:30:381:24:31
12Verena WalterGER4:33:5528:442:31:051:29:20
14Lena GottwaldGER4:41:1627:102:36:171:33:49

Und so geht er zu Ende, ein besonderer Triathlontag, für den wieder einmal – wie zuletzt in Daytona und Miami – die Challenge Family verantwortlich zeichnet. Und er macht Lust auf mehr, auf noch viel mehr Triathlon-Action, sobald wir die Corona-Pandemie im Griff haben. Bleibt gesund!

Fotos: James Mitchell und Jac Van (Activimages), Felix Rüdiger
Videos: Isabell Donath (@swimpathy.de)

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.
- Anzeige -

4 Kommentare

  1. Zitate aus dem Artikel:
    ‘Zwei Runden sind zu schwimmen – und das Schwimmen ist eine der drei starken Triathlondisziplinen von Jan Frodeno’
    ‘Doch der 39-Jährige ist und bleibt eine Macht, auch beim Radfahren, einer der drei starken Triathlondisziplinen des Olympiasiegers von 2008.’
    ‘ Nur einer will damit nichts zu tun haben: Jan Frodeno macht sich auf und davon, allein, wieder einmal. Denn: Das Laufen ist eine der drei starken Triathlondisziplinen von Frodeno.’

    Da fehlt, meiner Meinung nach etwas: Die Wechselzonen sind auch eine der vier starken Triathlondisziplinen von Jan Frodeno. 😉

  2. Cooles Format, da kam gleich viel mehr Wettkampffeeling rüber, als bei diesen clicki-clicki kleinformatigen Bilderserien! gerne die Bilder Collagen bei Click auch gross und hochauflösend. Dankeschön!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Louis Delahaije tritt zurück: Thomas Moeller neuer Chef-Bundestrainer der DTU

Der Niederländer stellt sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, bleibt dem Verband aber erhalten. Moeller will positive Entwicklung mit Blick auf Olympia 2024 fortführen.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

Gala in Nizza: Das sind die ersten Sieger der Global Triathlon Awards

Dame Flora Duffy und Gustav Iden sind die beste Triathletin und der beste Triathlet des Jahres 2022. Der Juryentscheid wurde am Freitagabend auf einer Gala in Nizza verkündet. Hier sind die weiteren Sieger.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Tuning für die Topform: Spezifizierung im Triathlontraining

0
Wenn die Grundlagen gelegt sind, wird das Triathlontraining spezifischer. In wenigen Monaten steht mit einem bestimmten Wettkampf euer persönliches Highlight im Kalender – dafür geht es nun an die Details. Wir zeigen euch, was dazugehört und worauf ihr in diesem wichtigen Trainingsblock achten sollten.