Samstag, 26. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneJan Frodeno und Amelia Rose Watkinson gewinnen in Gdynia

Jan Frodeno und Amelia Rose Watkinson gewinnen in Gdynia

Der Weltmeister auf der 70.3-Distanz wollte das Rennen in Gdynia als Formtest nutzen und Jan Frodeno präsentierte sich in erwartet guter Verfassung.

Das Schwimmen beendete er an der Spitze und sollte diese Position auch nicht mehr abgeben. Kilometer um Kilometer vergrößerte er auf dem Rad seinen Vorsprung, der bei Kilometer 60 schon 2:30 Minuten betrug. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich seine Landsleute Maurice Clavel und Ruben Zepuntke auf die Plätze zwei und drei vorgearbeitet und in dieser Konstellation gingen die drei auch auf die Laufstrecke.

- Anzeige -

Nachdem Jan Frodeno mit einer Zeit von 2:02:01 Stunden den Radstreckenrekord pulverisiert und um über fünf Minuten verbessert hatte, ließ er es auch beim Laufen nicht gemütlich angehen. Ganz im Gegenteil: Schon auf der ersten Laufrunde vergrößerte er seinen Vorsprung auf Maurice Clavel. 

Am Ende gelang Jan Frodeno ein nie gefährdeter Sieg an der Ostsee. Nach 03:39:36 Stunden kam er 4:10 Minuten vor Maurice Clavel ins Ziel, der sich in 3:43:46 Stunden den zweiten Platz sicherte. Auf Rang drei kam Miki Taagholt aus Dänemark, der mit einem Rückstand von 6:52 Minuten das Podium komplettierte.

Vierter wurde bei seiner ersten Mitteldistanz der 24 Jahre alte Bundesligastarter Jan Stratmann, der sich das komplette Rennen in den Top 5 halten konnte. Ruben Zepuntke konnte nach starker Radleistung auf der Laufstrecke nicht mehr in den Kampf ums Podium eingreifen und wurde am Ende 22. Profi. Nils Frommhold, der schon mit Rückstand auf die Radstrecke gegangen war, beendete das Rennen auf Rang neun.

Ironman 70.3 Gdynia | Profis Männer

NAMELANDGESAMT1,9 KM SWIM90 KM BIKE21,1 KM RUN
1Jan FrodenoGER3:39:3622:502:02:011:11:26
2Maurice ClavelGER3:43:4623:332:04:541:12:17
3Miki TaagholtDEN3:46:2722:572:05:521:14:24
4Jan StratmannGER3:48:1122:502:08:201:13:33
5Giulio MolinariITA3:49:2522:58keine Angabekeine Angabe

Das Frauenrennen dominierte die starke Neuseeländerin Amelia Rose Watkinson. Gemeinsam mit Claire Hann aus den USA kam sie aus dem Wasser und hatte nach der ersten Disziplin bereits fast drei Minuten Vorsprung auf eine größere Gruppe von Verfolgerinnen, in der sich auch die Favoritinnen Susie Cheetham und Lisa Hütthaler aufhielten.

Doch gegen Amelia Rose Watkinson an der Spitze konnte heute keine ihrer Konkurrentinnen etwas ausrichten. Ungefährdet beendete sie das Radfahren nach 2:17:24 Stunden und konnte sich nach 4:06:50 Stunden als Siegerin feiern lassen. Gefolgt von Lisa Hütthaler, die das Ziel 8:47 Minuten hinter der Siegerin erreichte, und Susie Cheetham auf dem dritten Platz

Ironman 70.3 Gdynia | Profis Frauen

NAMELANDGESAMT1,9 KM SWIM90 KM BIKE21,1 KM RUN
1Amelia Rose WatkinsonNZL4:06:5026:192:17:241:19:56
2Lisa HütthalerAUT4:15:37keine Angabe2:20:481:22:22
3Susie CheethamGBR4:17:4329:012:22:381:22:32
4Claire HannUSA4:20:2826:18keine Angabekeine Angabe
5Annah WatkinsonRSA4:21:3128:57keine Angabe1:21:17
Nils Flieshardt
Nils Flieshardt
Nils Flieshardt ist Chefredakteur der Zeitschrift triathlon und seit über 15 Jahren als Radexperte im Einsatz. Wenn er nicht am Rechner sitzt, findet man ihn meist hinter der Kamera auf irgendeiner Rennstrecke oder in Laufschuhen an der Elbe. Als Triathlet ist er mehr finish- als leistungsorientiert, aber dafür auf allen Distanzen zu Hause.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

11
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

3
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,400FansGefällt mir
52,477FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.