- Anzeige -

Im neuen Gewand
Wahoo launcht Speedplay-Pedalserie

Die Speedplay-Pedale findet man an den Rädern vieler Triathleten. In Zusammenarbeit mit Wahoo erscheint nun eine überarbeitete Serie der Klassiker.

Bereits seit 1989 gibt es die amerikanische Marke Speedplay. Erfunden wurde die Technologie in einer kalifornischen Garage, mittlerweile gehören die kleinen runden Pedale zur Ausstattung vieler Triathleten, darunter Jan Frodeno, Sebastian Kienle und Frederic Funk.

- Anzeige -

Wahoo hat nun eine ganze Serie neuer Pedale angekündigt, die insgesamt vier überarbeitete Modelle umfasst. Verbesserungen verspricht der Hersteller hinsichtlich der Einstellbarkeit, Haltbarkeit sowie der Aerodynamik. Ein großer Vorteil des Pedalsystems ist sicherlich die Bewegungsfreiheit im Fuß. In jeder Sitzposition kann sich die Kontaktstelle zwischen Fahrer und Fahrrad somit der individuellen Biomechanik anpassen.

David Emmite Die neue Serie umfasst vier Modelle für unterschiedliche Ansprüche leistungsorientierter Athleten.

Die neue Speedplay-Linie umfasst die Modelle COMP für 149,99 Euro, ZERO (229,99 Euro) sowie das Top-Pedal Speedplay NANO mit Carbonkörper und Titanachse (449,99€). Für Triathleten und Zeitfahrer empfiehlt der Hersteller das Speedplay AERO (279,99 Euro).

- Anzeige -

Die aerodynamischste Variante des Pedals ist besonders für Triathleten interessant.

Die Pedale sind ab sofort bei Wahoo-Händlern und auf im Onlineshop von Wahoo erhältlich. Es gibt zwei Varianten der Cleats mit unterschiedlicher Spannung sowie vier unterschiedliche Spindellängen beim Modell ZERO.

Wahoo hat außerdem ein weiteres Pedal mit beidseitiger Wattmessung angekündigt. Es soll im Sommer 2021 auf den Markt kommen.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.