Mittwoch, 29. Mai 2024

Anne Haug gewinnt nach einem Herzschlagfinale die Challenge St. Pölten

Wenige Meter vor dem Ziel kann Anne Haug die Challenge St. Pölten für sich entscheiden.

Nach einer spannenden Schlussphase gewinnt Anne Haug die Challenge St. Pölten knapp vor Imogen Simmonds und deutlich vor Maja Stage-Nielsen auf Platz drei. Die Ironman-Weltmeisterin von 2019 zeigte damit, dass sie ihre Coronaerkrankung, die sie im Frühjahr kurz vor dem Start der Challenge Miami ausgebremst hatte, genesen ist.

Anna-Lena Best-Pohl beim Schwimmen überlegen

Nach dem Schwimmen gab es keine Überraschung, als Anna-Lena Best-Pohl sowohl beim Landgang zwischen den beiden Seen der Schwimmstrecke als auch beim ersten Wechsel in Führung lag. Insgesamt 28:41 Minuten benötigte sie für die 1,9 Kilometer. Die Schwedin Lisa Nordén und die Schweizerin Imogen Simmonds folgten mit rund 30 Sekunden Rückstand nach 29:09 Minuten und 29:10 Minuten, Maja Stage-Nielsen aus Dänemark und Anne Haug wechselten auf den Positionen vier und fünf mit einer guten Minute Rückstand auf die Führende in die Radschuhe. 

- Anzeige -

Führungsarbeit von Nordén und Simmonds

Auf der zunächst flachen Radstrecke machten erwartungsgemäß Lisa Nordén und Imogen Simmonds die Führung schnell unter sich aus. Stage-Nielsen und Haug hatten nach 26 Kilometern einen Rückstand von knapp 2:30 Minuten. Bis Kilometer 60 konnte sich Haug an Position zwei nach vorn arbeiten und ihren Rückstand auf gut 1:30 Minuten auf die nun führende Imogen Simmonds verringern. Lisa Nordén fuhr an dritter Position weitere zehn Sekunden dahinter.

Simmonds war es schließlich auch, die als Erste nach 2:27:36 Stunden die zweite Wechselzone erreichte. Anne Haug lag an Position zwei, auf Rang drei sorgte Laura Zimmermann nach starker Radleistung für eine Überraschung. Anne Haug kassierte eine Zeitstrafe und musste zu Beginn der Laufstrecke einen Rückstand von fast vier Minuten in Kauf nehmen. Diesen konnte sie jedoch stetig verringern. Auf den Plätzen drei bis fünf kam es zu häufigen Führungswechseln zwischen Laura Zimmermann, Maja Stage-Nielsen und der Britin Laura Siddall. Lisa Nordén musste das Rennen vorzeitig beenden. 

Anne Haug überzeugt einmal mehr beim Laufen

Auf den letzten drei Kilometern der Laufstrecke lag Simmonds weiterhin in Führung, doch Anne Haug war bereits in Sichtweite und demonstrierte ihre Laufstärke erneut in beeindruckender Manier. Die Coronainfektion schien keine Rolle mehr zu spielen. Erst wenige Hundert Meter vor dem Ziel konnte sie ihre Konkurrentin Simmonds ein- und überholen und schließlich nach 4:20:17 Stunden als Erste die Ziellinie überqueren. Mit nur 13 Sekunden Vorsprung verwies sie damit die Schweizerin auf Platz zwei. Ähnlich knapp ging es auf den Rängen dahinter im Kampf um das Podium zu. Maja Stage-Nielsen sicherte sich den dritten Platz mit 4:29:36 Stunden, Laura Siddall wurde Vierte (4:29:46 Stunden). Laura Zimmermann wurde Sechste hinter Laura Jansen, Platz sieben ging an Lisa Gerß. Anna-Lena Best-Pohl beendete das Rennen nach dem Radfahren.

Challenge St. Pölten 2021 | Profi-Frauen

30. Mai 2021 | St. Pölten, Österreich
PlatzNameLandGesamt1,9 km Swim90 km Bike21,1 km Run
1Anne HaugGER4:20:1729:522:28:131:14:07
2Imogen SimmondsSUI4:20:3129:102:27:361:18:06
3Maja Stage-NielsenDEN4:29:3629:502:32:511:21:11
4Laura SiddallGBR4:29:4631:482:30:201:21:02
5Laura JansenGER4:31:0331:382:31:551:21:40
6Laura ZimmermannGER4:32:0233:552:28:371:23:56
7Lisa GerßGER4:33:4631:392:34:251:21:08
8Leanne FanoyNED4:34:0333:592:33:081:18:37
9Lena BerlingerGER4:35:3331:332:31:251:26:41
10Gabriele ObmannAUT4:39:0833:472:33:221:25:48
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

1 Kommentar

  1. Danke für die tollen Berichte / Tabelle, und die interessanten Bilder.
    Da ich selbst schon 6 x in St. Pölten teilgenommen habe, beachtlich für solche Leistungen / Zeiten.
    PS. : Einmal Triathlon, immer Triathlon,
    oder Faszination Triathlon, seit 38 Jahren bin
    ich aktiv dabei.
    Liebe Grüße von Horst.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Deutscher Doppelerfolg bei der Challenge St. Pölten

Laura Zimmermann und Tom Hug gewinnen die Mitteldistanz in Niederösterreich. Hug wiederholte seinen Sieg in St. Pölten, wo er bereits im Vorjahr triumphieren konnte.

Ironman Lanzarote: Dominanter Start-Ziel-Sieg für Anne Haug, Hentschel in den Top Ten

Anne Haug hat den Ironman Lanzarote mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Bei den Männern gewann der Belgier Kenneth Vandendriessche, Felix Hentschel landete als bester Deutscher auf Platz sieben.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar