Freitag, 27. Januar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDas Ende einer Ära: Sabine und Rainer Jung verabschieden sich vom Triathlon...

Das Ende einer Ära: Sabine und Rainer Jung verabschieden sich vom Triathlon Buschhütten

blank
Marvin Weber / spomedis Rainer und Sabine Jung, seit 1987 für den Triathlon Buschhütten verantwortlich, ziehen sich nach der diesjährigen Austragung des Rennens aus ihren Vereinstätigkeiten zurück.

Der Triathlon Buschhütten ist eine echte Institution in der deutschen Triathlongeschichte, und mit ihm auch seine Organisatoren Sabine und Rainer Jung. Das Ehepaar hat die Kurzdistanz im Siegerland seit den Anfängen 1987 geprägt und dafür gesorgt, dass sie für zahlreiche Profi- und Agegroup-Triathleten zum Klassiker für den Saisoneinstieg geworden ist. Auch das erfolgreiche Bundesliga-Team des TV Buschhütten steht seit 2001 unter der Leitung des Ehepaars.

Zu Mitte Mai dieses Jahres werden sie sich jedoch aus ihren bisherigen Tätigkeiten beim Triathlon Buschhütten zurückziehen. „Unsere Aufgaben für die Triathlonveranstaltung am 7. Mai 2023, und auch für die Liga-Saison 2023, werden wir wie bisher vollumfänglich erfüllen“, schreibt Rainer Jung in einer Pressemitteilung. Zum 10. September werden beide ihr Engagement beim Liga-Team aufgeben. Ihre Vorstandstätigkeit im TV Germania Buschhütten endet nach Ablauf ihrer jeweiligen Wahlperiode.  

- Anzeige -

Nun unterliege es der Verantwortung des verbleibenden geschäftsführenden Vorstands, ein Konzept für die Events ab 2024, das Liga-Team sowie die Vereinsarbeit im TVG Buschhütten zu entwickeln. „Wir werden an den (neuen) Konzepten nicht mitwirken“, so Jung.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und freut sich auf die erste Langdistanz.
- Anzeige -

4 Kommentare

  1. Ich nominiere die beiden hiermit offiziell für den Lifetime Award der Triathlon Szene 🎈🙂
    Die Szene / wir Amateure / der Verband / die Profis in Deutschland haben den beiden und dem Verein Buschhütten wahrlich sehr viel zu verdanken. Dabei waren sie immer fördernd, selbst engagiert, realistisch, aufrichtig und kommunikativ stark. Der ehrliche Blick hinter die Kulissen eines solchen Events während Corona ist mir wahrlich im Gedächtnis geblieben.
    Dankeschön Rainer und Sabine!
    Und Triathlon Deutschland wünsche ich, dass wir (nicht nur hier) adäquaten Ersatz finden…

  2. Hi Thomas, nein es gab oder gibt keinen Ärger im Verein. LG Sabine & Rainer
    Hi Simon, vielen Dank. LG Sabine & Rainer

  3. Oh, wie schade! Ich war zwar letztes Jahr das erste Mal dabei, aber die Veranstaltung hat mir wahnsinnig gut gefallen! Großes Danke an dieser Stelle.
    Hoffentlich werden die Nachfolgeveranstaltungen unter neuer Leitung genauso gut!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Gala in Nizza: Das sind die ersten Sieger der Global Triathlon Awards

Dame Flora Duffy und Gustav Iden sind die beste Triathletin und der beste Triathlet des Jahres 2022. Der Juryentscheid wurde am Freitagabend auf einer Gala in Nizza verkündet. Hier sind die weiteren Sieger.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Louis Delahaije tritt zurück: Thomas Moeller neuer Chef-Bundestrainer der DTU

Der Niederländer stellt sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, bleibt dem Verband aber erhalten. Moeller will positive Entwicklung mit Blick auf Olympia 2024 fortführen.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Premiere in der Praxis: RaceRanger soll erstmalig im Wettkampf getestet werden

Der Drafting-Sensor "RaceRanger" wird nach dem Launch vor mehr als einem Jahr am kommenden Wochenende erstmals beim Tauranga Half Triathlon in der Praxis getestet.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge