Sonntag, 21. April 2024

Jessica Learmonth und Vincent Luis siegen im Münchner Olympiapark

Jonathan Brownlee und Vincent Luis vor dem Start zum Doppel-Supersprint.

Die Super League Triathlon hat mit der zweiten Station der Herbsttournee 2021er eine gelungene Deutschlandpremiere gefeiert. Im Münchener Olympiapark erlebten 400 Ticketinhaber um die Wechselzone und den Zieleinlauf sowie zahlreiche Zaungäste auf dem Gelände der Olympischen Spiele von 1972 einen spektakulären Wettkampfnachmittag mit dem „Equaliser“-Format – und mit Jessica Learmonth und Vincent Luis zwei würdige Sieger.

Learmonth wiederholt Sieg von London

Die Rennen begannen jeweils mit einem Einzelzeitfahren über 2,4 Kilometer. Auf den beiden Runden mit Start und Ziel auf dem Coubertinplatz zwischen Olympiastadion, Olympiahalle und Olympiabad konnte sich bei den Frauen zunächst die Französin Emilie Mourier in 3:46 Minuten vor der Niederländerin Maja Kingma durchsetzen. Auf Platz 3 lagen mit sechs Sekunden Rückstand zeitgleich die Brasilanerin Vittoria Lopes und die Britin Jessica Learmonth.

- Anzeige -

Learmonth konnte sich beim anschließenden Doppel-Supersprinttriathlon über zweimal 300 Meter Schwimmen, 3,6 Kilometer Radfahren und 1,6 Kilometer Laufen schon im ersten Abschnitt im Olympiasee durch- und absetzen und ihre Führung bis ins Ziel verteidigen. Auch ihre im Finale furios auflaufende Landsfrau Georgia Taylor-Brown konnte den erneuten Sieg von Learmonth, die auch schon den Serienauftakt vor einer Woche in London gewonnen hatte, nicht verhindern. Beth Potter komplettierte den britischen Dreifachsieg vor dem amerikanischen Duo Katie Zaferes und Taylor Spivey. Anabel Knoll, die für das Rennen in München als Bayerin und Olympiateilnehmerin eine Wildcard erhalten hatte, finishte auf Platz 13.

Super League Triathlon: Equaliser | Frauen

12. September 2021, München (Deutschland)
PlatzNameLandGesamt2,4 km TimetrialTriathlon 1Triathlon 2
1Jessica LearmonthGBR38:253:5017:3117:04
2Georgia Taylor-BrownGBR38:423:5417:4117:07
3Beth PotterGBR38:463:5717:3917:10
4Katie ZaferesUSA38:553:5617:4117:18
5Taylor SpiveyUSA39:034:0017:4617:17
6Sophie ColdwellGBR39:003:5217:4817:20
7Rachel KlamerNED39:013:5417:5117:16
8Vicky HollandGBR39:073:5517:4117:31
9Non StanfordGBR39:203:5917:5117:30
10Léonie PériaultFRA39:324:0618:1317:13
11Yuko TakahashiJPN39:253:5517:5517:24
12Maya KingmaNED39:223:4818:1017:24
13Anabel KnollGER39:363:5717:5817:41
14Cassandre BeaugrandFRA39:504:0118:0417:45
15Valerie BarthelemyBEL39:543:5317:5718:04
16Emilie MorierFRA40:063:4618:2018:00
17Simone AckermannRSA40:284:0118:1718:10
18Vittoria LopesBRAEliminiert3:5018:31
19Anna Godoy ContrerasESPEliminiert4:0318:42
20Ilaria ZaneITAEliminiert4:0719:02
21Gillian SandersRSAEliminiert4:05-

Hinweis: Bei den Rennen der Super League Triathlon wird „eliminiert (aus dem Rennen genommen), wer bei einer Stadionpassage mehr als 90 Sekunden hinter dem oder der Führenden liegt.

Jessica Learmonth siegt unter dem Olympiaturm von München.

Luis und Brownlee machen gemeinsame Sache

Das Rennen der Männer sah nach dem Zeitfahren den Amerikaner Seth Rider an erster Stelle, doch schon im ersten Doppeltriathlon konnten sich die Weltmeister Jonathan Brownlee (Großbritannien) und Vincent Luis (Frankreich) an die Spitze setzen. Beide kontrollierten als Ausreißerduo gemeinsam das Feld, die Entscheidung fiel bei der letzten Kehre im Stadion, als der Franzose durch seine Schwimmleistung den Vorteil einer kleinen Abkürzung ziehen und den mit 20.000 US-Dollar dotierten Einzelsieg feiern konnte.

Jonathan Brownlee wurde Zweiter vor seinem Landsmann Alex Yee. Jannik Schaufler verpasste als bester Deutscher auf Platz 11 eine Top-Ten-Platzierung knapp, konnte sich aber schließlich vor dem zeitgleichen Wildcard-Starter Simon Henseleit durchsetzen. Jonas Schomburg fehlte wie schon in London die Spritzigkeit für das extrem schnelle Format, der Hannoveraner wurde am Ende 17.

Super League Triathlon: Equaliser | Männer

12. September 2021, München (Deutschland)
PlatzNameLandGesamt2,4 km TimetrialTriathlon 1Triathlon 2
1Vincent LuisFRA34:453:3415:4715:24
2Jonathan BrownleeGBR34:463:3315:4715:26
3Alex YeeGBR34:593:3215:5015:37
4Hayden WildeNZL35:113:3615:5015:45
5Vasvo VilacaPOR35:033:2815:5315:42
6Kenji NenerJPN35:103:3415:5215:44
7Marten van RielBEL35.233:3315:5315:57
8Matthew HauserAUS35:433:3216:2215:49
9Shacher SagivISR35:533:3616:2515:52
10Max StuderSUI35:543:3116:1316:10
11Jannik SchauflerGER36:043:3816:1316:13
12Simon HenseleitGER36:043:3416:1716:13
13Jacob BirthwhistleAUS36:103:3716:3515:58
14Seth RiderUSA36:003:2616:1116:23
15Aaron RoyleAUS36:133:3816:1516:20
16Mario MolaESP36:223:4316:3216:07
17Jonas SchomburgGER36:273:3516:1716:35
18Tamás TóthHUN36:383:4216:3516:21
19Alessandro FabianITAEliminiert3:4016:34
20Marco van der StelNEDEliminiert3:4617:08
21Tayler ReidNZLEliminiert3:3316:55

Hinweis: Bei den Rennen der Super League Triathlon wird „eliminiert (aus dem Rennen genommen), wer bei einer Stadionpassage mehr als 90 Sekunden hinter dem oder der Führenden liegt.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.

Verwandte Artikel

Philipp, Stratmann, Vogel, Schaufler und Meißner: Die Stimmen zum Saisoneinstieg beim Ironman 70.3 Valencia

Mit dem Ironman 70.3 Valencia eröffnet die Marke mit dem M-Dot die Europa-Saison. Das Rennen im östlichen Teil Spaniens feiert dabei seine Premiere. Mehr als 100 gemeldete Profi-Athleten werden den Start mit dem Sprung vom Ponton in Angriff nehmen. Stimmen zum Saisoneinstieg findest du hier.

Deutschland vs. Blummenfelt: Hartes Koppeltraining als Wettkampfersatz

Das Auftaktrennen der World Triathlon Championship Series 2024 in Abu Dhabi wurde kurzfristig abgesagt. Was macht man mit der Form? Vier Deutsche, ein Japaner und ein norwegischer Olympiasieger haben sich zusammengetan.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar