Freitag, 27. Januar 2023
68
€ 729,95

Zwischensumme:  729,95

zzgl. Versandkosten

Warenkorb anzeigenKasse

SzeneOhne Sodaro und Matthews: BMC gibt sein Profiteam für 2023 bekannt

Ohne Sodaro und Matthews: BMC gibt sein Profiteam für 2023 bekannt

blank
Frank Wechsel / spomedis Max Neumann gehört 2023 weiterhin zum Team von BMC.

Mit dem zweiten Platz von Katrina Matthews bei der Ironman-WM in St. George, dem Sieg beim Ironman Hawaii von Chelsea Sodaro, dazu den vierten Plätzen von Max Neumann auf Hawaii und Chris Leiferman in St. George feierte das Team von BMC in der vergangenen Saison einige Erfolge. Damit soll aber nicht Schluss sein. Zur neuen Saison hat der Radhersteller sein neues Team an Profitriathletinnen und -triathleten bekannt gegeben, die in der kommenden Saison auf Unterstützung zählen dürfen. Sieben Athleten stehen im kommenden Jahr bei der Schweizer Firma unter Vertrag, Matthews und Sodaro sind nicht mehr dabei.

Zwei neue Gesichter im Team

“Wir gehen in unsere 10. Saison als internationales Spitzenteam und es ist fantastisch, dass wir auf einem so großartigen Projekt weiter aufbauen können”, sagt CEO Bob De Wolf. “Wir wollen auch in der nächsten Saison große Rennen gewinnen und unsere Position als eines der führenden Teams der Welt halten. Unser größtes Ziel ist es, in den nächsten Jahren einen weiteren Weltmeistertitel zu gewinnen.” Um diese Ziele zu verfolgen, hat das Team zwei neue Gesichter für sich gewonnen. Olympionikin Lucy Buckingham wechselte erfolgreich von der olympischen Distanz auf die längeren Wettkampfstrecken und feiert seit 2021 dort ihre Erfolge. Zuletzt siegte sie im Mai bei der Challenge St. Pölten. “Obwohl wir als Einzelpersonen antreten, bin ich stolz darauf, Teil eines Teams zu sein. Ich möchte mich auf Ironman- und Langdistanzrennen vorbereiten, und das Team verfügt über einen großen Erfahrungsschatz, den ich hervorragend nutzen kann”, sagt die Britin über ihr neues Team. “Was meine Ambitionen für die nächste Saison angeht, so würde ich gern bei den Rennen der PTO-Serie 2023 und bei den großen Meisterschaften in die Medaillenränge kommen und meinen ersten Ironman gewinnen.”

- Anzeige -

Ebenfalls neu im Team der Schweizer ist Thor Bendix Madsen. Der Däne gilt als starker Radfahrer und erkämpfte sich mit dem achten Rang bei der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft in St. George zuletzt einen Platz in den Top Ten eines großen Rennens. “Es war schon immer ein großer Traum von mir, dem BMC Pro Triathlon Team beizutreten. Ich bin 2015 in den Sport eingestiegen, als ich mein Idol Helle Frederiksen auf Instagram verfolgte und mich daran erinnerte, wie sie den 70.3-Weltrekord im BMC-Teamanzug brach, und von diesem Moment an wurde ich ein Fan des BMC Tri Teams. Außerdem möchte ich besser werden in dem, was ich tue, ich möchte mit großartigen Leuten zusammenarbeiten, und ich bin sicher, dass das in diesem Team möglich sein wird. Ich freue mich wirklich darauf, Teil einer Teamkultur zu sein, in der wir uns gegenseitig besser machen!”, sagt der Däne.

Zum Team gehören weiterhin Pablo Dapena Gonzalez (ESP), Kristian Høgenhaug (DEN), Chris Leiferman (USA), Max Neumann (AUS) und Patrik Nilsson (SWE). Die Zusammenarbeit von BMC mit Chelsea Sodaro und Katrina Matthews ist hingegen beendet. “Chelsea und Kat haben einen entscheidenden Anteil an dem, was wir in all den Jahren als Team erreichen konnten. Chelsea war seit 2019 und Kat seit 2020 Mitglied des Teams und beide waren fantastische Athletinnen, mit denen wir zusammenarbeiten konnten”, sagt De Wolf über die beiden Athletinnen.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Gala in Nizza: Das sind die ersten Sieger der Global Triathlon Awards

Dame Flora Duffy und Gustav Iden sind die beste Triathletin und der beste Triathlet des Jahres 2022. Der Juryentscheid wurde am Freitagabend auf einer Gala in Nizza verkündet. Hier sind die weiteren Sieger.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Louis Delahaije tritt zurück: Thomas Moeller neuer Chef-Bundestrainer der DTU

Der Niederländer stellt sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, bleibt dem Verband aber erhalten. Moeller will positive Entwicklung mit Blick auf Olympia 2024 fortführen.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Premiere in der Praxis: RaceRanger soll erstmalig im Wettkampf getestet werden

Der Drafting-Sensor "RaceRanger" wird nach dem Launch vor mehr als einem Jahr am kommenden Wochenende erstmals beim Tauranga Half Triathlon in der Praxis getestet.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge