Freitag, 2. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneGrundsteinlegung auf der Radstrecke

Grundsteinlegung auf der Radstrecke

Die Radstrecke von Tokio: flach, aber unbequem. Immer wieder bremsen, immer wieder antreten. Bei zunehmender schwüler Hitze.

blank
Teamarbeit? Wie an einer Perlenkette aufgereiht gehen die drei Norweger nacheinander auf die Radstrecke – Casper Stornes vor Kristian Blummenfelt und Gustav Iden.

Zur Erinnerung an unserer erste Bildergalerie aus Tokio: Weltmeister Vincent Luis (Frankreich) steigt vor dem Russen Dmitry Polyanskiy und dem Hannoveraner Jonas Schomburg aufs Rad. Die Norweger liegen im Mittelfeld. Als die Spitze nach fünf Kilometern wieder das Stadion im Odaiba Marine Park erreicht, haben sich neun Fahrer abgesetzt.

blank
Einfahrt ins Stadion am Odaiba Marine Park.
- Anzeige -

Jonas Schomburg drückt mit aufs Tempo, die Gruppe kann sich über 20 Sekunden absetzen. Und es sind einige starke Läufer dabei. Das wissen auch die Verfolger – die das natürlich nicht gutheißen können. Jonas Schomburg arbeitet viel, präsentiert sich immer wieder an der Spitze.

Die Sportler mit dem größten Interesse, den Vorsprung zu verkleinern, kommen aus Norwegen. Sie haben schon vor Jahren die Parole ausgegeben: Einer von uns wird in Tokio Olympiasieger. Wer der Kapitän sein würde, war lange unklar. Doch heute sieht man vor allem Casper Stornes arbeiten. Für Kristian Blummenfelt.

blank
Der Norweger-Express rollt.
blank

Die Norweger haben ihre Hausaufgaben gemacht. Nicht nur im Training. Von den zahlreichen Lenkerkonstruktionen aus diversen 3-D-Laboren haben die der Norweger am meisten für Aufsehen gesorgt. Und heute zeigt sich: Sie funktionieren. Die Lücke wird kleiner, die Ausreißer sind nach der Hälfte der Distanz keine Gefahr mehr. Und dann präsentiert sich auch Blummenfelt an der Spitze. Nun muss er kontrollieren. Er weiß, was er für diesen Tag getan hat.

Doch einer fehlt plötzlich im Riesenpack: Jonas Schomburg radelt dem Hauptfeld nun plötzlich 30 Sekunden hinterher! Was ist passiert: Schomburg war mit dem Österreicher Alois Knabl, der schon einmal das Jugendformat der Olympischen Spiele für sich hatte entscheiden können, kollidiert, beide stürzten. Knabl musste mit abgerissener Schaltung aussteigen, Schomburg konnte weiterfahren. Doch alle Chancen auf eine Top-Platzierung sind dahin. Auch Justus Nieschlag kann heute nur mitfahren, sich nie richtig in Szene setzen. Es wird ein schwerer Tag für die Deutschen.

blank
Die Spitzengruppe um Kristian Blummenfelt.

Kristian Blummenfelt ist am Ende des Radfahrens dort, wo er am Ende des Radfahrens sein wollte: in der Position des Gestalters. Jetzt wird sich zeigen, ob die Norweger auch in Sachen Hitzeakklimatisation alles richtig gemacht haben. Jonas Schomburg dageben sind alle Gestaltungsmöglichkeiten genommen. Wie die Geschichte ausgeht, zeigen wir in einer dritten Galerie vom Rennen.

blank
Jonas Schomburg hat mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun.
Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Findet die Ironman-Weltmeisterschaft der Männer 2023 in Nizza statt?

60
Die Ironman-Weltmeisterschaft 2023 könnte erstmals an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Das berichten verschiedene Medien am Dienstagabend mit Bezug auf nicht genannte, aber den Autoren angeblich bekannte Quellen. Die Informationen decken sich in größten Teilen mit unserem Wissensstand.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

54
Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

41
Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Verschiedene Locations für Frauen und Männer: Die Stimmen der Profis zur Ironman-WM

17
Die Ironman-Weltmeisterschaft wird im nächsten Jahr an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Wir haben einige Profis nach ihrer Meinung gefragt.

World Triathlon Congress: Laufschuhe ab 2023 nur noch World-Athletics-Niveau

12
Anlässlich des 35. World Triathlon Congress in Abu Dhabi wurden weitreichende Regeländerungen verabschiedet, unter anderem auch um die Regularien der Wettkampfschuhe.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,390FansGefällt mir
52,524FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge