Samstag, 20. Juli 2024

Sanders siegt in Kalifornien, Michael Raelert gewinnt in Thailand

Sanders wiederholt in Kalifornien seinen Sieg aus dem Vorjahr

Lionel Sanders hat sich bei der zweiten Auflage der Mitteldistanz im südkalifornischen Indian Wells mit einer Zeit von 3:34:37 Stunden erneut den Gesamtsieg geholt. Auf dem schnellen Kurs des Ironman 70.3 Indian Wells-La Quinta sicherte sich der US-Amerikaner Eric Lagerstrom mit einer Zeit von 3:47:46 Uhr den zweiten Platz. Dritter wurde der Däne Miki Taagholt mit einer Zeit von 3:51:36 Minuten, der das Podium der Mitteldistanz in Kalifornien vervollständigte.

Bei den Frauen konnte sich die ehemalige Olympionikin Paula Findlay den Titel in einer Zeit von 4:07:38 Stunden sichern. Zweite wurde die US-Amerikanerin Alissa Doehla (4:15:07 Stunden), vor Landsfrau Chelsea Sodaro (4:17:48 Stunden), die bei der Premiere im Vorjahr noch auf dem ersten Platz landete.

- Anzeige -

Michael Raelert gewinnt den Pakmeng Triathlon

Michael Raelert hat den Pakmeng Triathlon in Thailand gewonnen. Zwei Wochen nach seinem zweiten Platz beim Laguna Phuket Triathlon sicherte sich der Rostocker am vergangenen Sonntag beim Pakmeng Triathlon über die olympische Distanz mit einer Zeit von 1:53:41 Stunden den Sieg. Damit gewann er deutlich vor dem Polen Krzystof Hadas, der in 1:56:24 Stunden die Ziellinie erreichte. Der Südafrikaner Clinton Gravett komplettierte das Podium (1:58:27 Stunden)

Raelert Brothers Platz eins für Michael Raelert beim Pakmeng Triathlon über die olympische Distanz.

Generalprobe für 70.3-WM in Taupo in einheimischer Hand

Ein knappes Jahr vor der Austragung der Ironman-70.3-WM im neuseeländischen Taupo blieb die Vergabe der Podiumsplätze bei der fünften Auflage des Mitteldistanzrennens in einheimischer Hand. Bei den Männern siegte Kyle Smith mit einer Zeit von 3:49:24 Stunden knapp vor Max Neumann (3:49:44 Stunden). Hayden Wilde als dritter Neuseeländer auf dem Treppchen kam nach 3:52:40 Stunden ins Ziel. Das Rennen der Frauen gewann Hannah Wells nach 4:21:46 Stunden vor Felicity Sheedy-Ryan (4:24:52 Stunden) und Grace Thek (4:26:42 Stunden).

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...

Verwandte Artikel

Ironman Lake Placid: Gute Chancen auf letzte WM-Slots

Der Ironman Lake Placid ist die vorletzte Möglichkeit, um sich als Profi für die Weltmeisterschaften in Nizza und Kona zu qualifizieren. Die Aufmerksamkeit liegt besonders auf zwei Athleten, die bisher leer ausgegangen sind – oder bereits seit zwei Jahren keine Langdistanz mehr absolviert haben.

Der Ticker vom Wochenende: Raelerts leerer Akku, ganz kurze und längere Distanzen

Das Triathlonwochenende hatte mal wieder so einiges zu bieten, aufregende Rennformate waren ebenso vertreten wie etablierte Rennen. Hier kommen die Ergebnisse im Überblick.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar