- Anzeige -

Jonas Deichmanns Triathlon rund um Deutschland
Zwischensprint für einen entspannten Endspurt

Am vorletzten Tag machte Jonas Deichmann noch einmal richtig Strecke. 50 Kilometer absolvierte der Abenteurer, um die letzte Etappe ohne zeitlichen Druck in Angriff nehmen kann. Abwechslung versprach dieses Mal die Verpflegung.

Am vorletzten Tag gab Jonas Deichmann auf seinem Triathlon rund um Deutschland noch einmal richtig Gas. Der Zeitplan zwang ihn ein wenig dazu, schließlich will er sein Finish in Lindau am Bodensee am nächsten Tag um 12 Uhr schaffen. Also absolvierte der 33-Jährige auf der 32. Etappe knapp mehr als 50 Kilometer – allerdings auch, da ihn die Suche nach Essen erneut zu einem Umweg trieb. “Das waren außerplanmäßig fünf bis sechs Kilometer”, berichtet Deichmann. Die Extrakilometer lohnten sich zumindest insofern, dass der Abenteurer fündig wurde und Abwechslung erlebte. “Ich habe einen Döner gegessen.” Für gewöhnlich gab es auf seiner Tour bisher Pizza, Spätzle oder Pasta. Nach 70 Kilometern Schwimmen, 2.800 Kilometern Radfahren und knapp 670 Kilometern Laufen verbleiben noch rund 20 Kilometer bis zum Zieleinlauf.

privat Abseits des Trails sammelte Jonas Deichmann einige Kilometer.

Der Samstag begann früh nach einer Nacht im Wald. Die Suche nach Essen endete am Vormittag nach zehn Kilometern in Immenstadt im Allgäu. “Ich bin zehn Kilometer auf einem Trail am Kamm entlang gelaufen, mit toller Aussicht. Nachdem ich nach Immenstadt runtergelaufen bin, habe ich dort einen Döner gegessen und eingekauft.” Als sich der Abenteurer wieder auf den Weg machte, begann es zu regnen. “Ich bin dann erstmal im Tal gelaufen und erst später wieder auf den Trail zurück. Das waren fünf bis sechs Kilometer Umweg”, so Deichmann.

- Anzeige -

Begleitung beim Endspurt

Auf welliger Strecke ohne wirkliche Anstiege konnte der Extremsportler schließlich jede Menge Kilometer zurücklegen. Nach insgesamt 48 Kilometern kam Deichmann nach Lindenberg. Dort kehrte in Bezug auf Verpflegung wieder Routine ein. “Ich habe mir eine Pizza und ein Radler gegönnt.”

Die letzten Kilometer bis nach Lindau kann Deichmann nun entspannt angehen. Zuvor aber stand noch eine letzte Nacht unter freiem Himmel an. “Ich bin aus der Stadt herausgelaufen, am Ortsausgang in 800 Metern Entfernung habe ich eine Kneippanlage entdeckt, das war ein guter Platz zum Schlafen.” Auf seinem Endspurt am Sonntag wird er von seinem Vater begleitet, ehe ihn Fernsehteams und Lokalpresse beim Finish empfangen werden.

privat Klassiker auf Speisekarten und auf Jonas Deichmanns Triathlon rund um Deutschland: Pizza.

Jonas Deichmann berichtet auf tri-mag.de regelmäßig in Tagebuchform von seinem Abenteuer. Per Livetracker ist seine Route über seine Website jonasdeichmann.com zu verfolgen. “Der Tracker sendet alle fünf Minuten meine Position. Wer ein Stück der Strecke mit mir zusammen Laufen möchte, kann das gern tun. Ich freue mich über Begleitung”, so Deichmann.

Alle Tagebucheinträge von Jonas Deichmann

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.